| 20:35 Uhr

Kell trauert um Unternehmer und Politiker

Kell am See. Kell am See. Er war einer der großen Unternehmerpersönlichkeiten im Hochwald und ein Mann, der auch kommunalpolitisch tiefe Spuren hinterlassen hat.

Manfred Lang, Seniorchef des Sägewerks Franz Lang & Sohn in Kell am See, ist am Montag im Alter von 82 Jahren gestorben. Lang hatte die Firma 1967 von seinem Vater übernommen und sie jahrelang erfolgreich geleitet, bevor er die Geschicke 1995 an seinen Sohn Markus weitergab. Manfred Langs politische Heimat war die CDU, der er über 50 Jahre angehörte. Im Verbandsgemeinderat Kell hatte er von 1964 bis 1999 ein Mandat inne. In dieser Zeit wirkte er 15 Jahre lang als Fraktionsvorsitzender der CDU. Dem Ortsgemeinderat Kell gehörte er 28 Jahre an, wobei er 18 Jahre das Amt des Beigeordneten ausübte. Manfred Lang war unter anderem Träger des Verdienstkreuzes am Bande, der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz und der Freiherr-vom-Stein-Plakette.
"Manfred Lang war eine hoch geschätzte Persönlichkeit, die sowohl als Unternehmer als auch als Kommunalpolitiker großen Weitblick bewiesen hat", würdigt VG-Bürgermeister Werner Angsten (CDU) den Verstorbenen. ax