| 20:33 Uhr

Neue Auszeichnung für drei Urgesteine der Kreispolitik

Trier. Hugo Kohl, Dieter Schmitt und Manfred Wischnewski haben über Jahrzehnte die Kreispolitik geprägt. Die drei haben nun eine neu geschaffene Ehrennadel des Landkreises Trier-Saarburg erhalten.

Trier. Besonders für Hugo Kohl und Dieter Schmitt war die Situation bei der jüngsten Sitzung des Kreistags Trier-Saarburg ungewohnt. Über Jahrzehnte hinweg saßen sie mitten in ihren Kreistagsfraktionen oder führten als Kreisbeigeordnete die Geschäfte. Damit ist es seit der Kommunalwahl vorbei. Die beiden haben sich zur politischen Ruhe gesetzt. Und deshalb mussten der Leiwener Kohl und der Fischer Schmitt mit den Zuschauerrängen vorliebnehmen. Dort saß bereits Manfred Wischnewski aus Konz, der ebenfalls jahrelang als Beigeordneter des Landkreises aktiv gewesen war.
Der Grund für das Treffen der drei Männer, die zusammen wohl mehr als 100 Jahre politisch aktiv waren, war die Verleihung der höchsten Auszeichnung, die der Landkreis Trier-Saarburg zu vergeben hat: der Ehrenbrief des Landkreises verbunden mit der neu geschaffenen goldenen Ehrennadel. Landrat Günther Schartz dankte Schmitt und Kohl für ihr Engagement. Sie seien Kreispolitiker im wahrsten Sinn des Wortes gewesen. Schartz: "Sie haben sich als Winzer und Landwirt stets besonders für den ländlichen Raum engagiert." Kohl begann 1969 seine politische Karriere im Ortsgemeinderat Leiwen, Schmitt 1974 im Ortsgemeinderat Fisch. har
Extra

Ehrenbrief: Der 1997 gestiftete Preis wurde zudem bisher verliehen: Edgar Christoffel (Zerf), Michael Kutscheid (Konz), Günther Schartz senior (Onsdorf), Hermann Schmitt (Schweich-Issel) und Albrecht Graf von Krockow (Föhren) sind damit für ihre Leistungen für den Landkreis Trier-Saarburg ausgezeichnet worden. har