| 17:37 Uhr

"Ohne uns wird's brenzlig"

Überwältigend: Die Jugendwehr Wintersdorf stellt das 1000. Mitglied des Kreisjugend-Feuerwehrverbands. Stellvertretend nahm Andreas Baltes ein riesiges Geschenkpaket in Empfang.Foto: Hans Muth
Überwältigend: Die Jugendwehr Wintersdorf stellt das 1000. Mitglied des Kreisjugend-Feuerwehrverbands. Stellvertretend nahm Andreas Baltes ein riesiges Geschenkpaket in Empfang.Foto: Hans Muth
KELL AM SEE. Eine starke Truppe füllte die Mehrzweckhalle in Kell am See bei ihrem Treffen. Der Delegiertentag der Feuerwehrjugend im Kreisfeuerwehrverband hatte eine lange Tagesordnung zu bewältigen. Von unserem Mitarbeiter <br>HANS MUTH

"Ohneuns wird's brenzlig" heißt der neue Slogan desLandesfeuerwehrverbandes, den sich die örtlichen Jugendwehren derRegion gerne zu Eigen machen. Landesjugendfeuerwehrwart DieterSeibel präsentierte anlässlich des Delegiertentages amFreitagabend die Fahnen mit dem neuen Logo. Verantwortung zu deklarieren, ist die eine Sache. Verantwortung zu übernehmen die andere. Wie positiv mit dieser Verantwortung umgegangen wird, zeigte der Delegiertentag.

Keine Kritik am Vorstand

Vorstandsarbeit wurde ohne Diskussion übernommen, und am Rednerpult überzeugten die jugendlichen Funktionäre mit Wort und Verstand. "Pessimisten haben noch nie etwas verändert. Jeder sollte sich besinnen, etwas zu tun, in unserem Fall für andere", appellierte CDU-Landtagsabgeordneter Dieter Schmitt, doch im Kreise der Jungdelegierten rannte er offene Türen ein.

"69 Jugendfeuerwehren hat der Kreis Trier-Saarburg derzeit vorzuweisen", verkündete stolz Kreisjugend-Feuerwehrwart Klaus Simon. Als letzte habe die neu gegründete Jugendwehr Wintersdorf ihre Mitgliedschaft bekundet und stelle hiermit das 1000. Mitglied innerhalb ihrer Mannschaft. Wer nun der 1000. sein sollte, das jedoch habe das Los entschieden. Stellvertretend für seine Kollegen nahm Andreas Baltes aus Wintersdorf ein riesiges Geschenkpaket in Empfang, an dem sich die gesamte Mannschaft erfreute. Simon teilte mit, dass sich drei weitere Jugendwehren in der Gründungsphase befinden: Heddert, Schweich und Lorscheid.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg, Kurt Waschbüsch, erinnerte sich an seine ersten Schritte in der Feuerwehr. "Bei meinem Eintritt in die Jugendfeuerwehr war mir anfangs nicht bewusst, welch hohe Verantwortung da auf mich zukommen sollte." Im Bericht des Kassierers Jan Göden richtete er seinen Appell an die Landesregierung, sich dafür einzusetzen, dass in der Feuerwehr, insbesondere des Nachwuchses keine finanziellen Streichungen vorgenommen werden. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine vorbildliche Kassenführung.

Einige Positionen des Vorstandes wurden neu besetzt. Die Wahlen ergaben folgende Ergebnisse: Zum Stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart wurde Ralf Jakob aus Mertesdorf wieder gewählt. Eine Wiederwahl gab es auch für den Kassierer Jan Göden aus Kell am See, der neue Schriftführer heißt Markus Kruchten aus Waldrach und. Katharina Hammes aus Mertesdorf ist die neue Mädchenbeauftragte.

Als Beisitzer wurde für die VG Trier-Land Claudia Blesius aus Zemmer, für die VG Hermeskeil Achim Kiemen aus Reinsfeld gewählt; Christina Maes aus Pellingen, Udo Marxen aus Niedermennig und Ralf Willems aus Wiltingen sind die neuen Kassenprüfer. Der MV "Concordia" Kell am See sorgte für eine lockere Atmosphäre. Der nächste Delegiertentag soll im März 2004 in Welschbillig stattfinden.