| 21:46 Uhr

Freizeit
Ohne Zwang, aber mit viel Spaß

Kell am See/Mandern. Das Teufelskopf-Bikefestival startet am Wochenende in Kell und Mandern. Geradelt wird auch für einen guten Zweck. Das Programm wurde erweitert.

(red) Zwei Fliegen mit einer Klappe können Radbegeisterte am Wochenende schlagen: Es besteht die Möglichkeit, gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit und für einen guten Zweck zu tun. Das Teufelskopf-Bike-Festival in Kell am See und Mandern startet am Samstag, 26. Juni, am Ruwer-Hochwald-Radweg in Kell am See mit dem elften Benefiz-Outdoor-Cycling-Marathon. Teams, aber auch Einzelstarter, strampeln zwischen 11 und 17 Uhr für den guten Zweck auf 70 aus den Fitness-Studios bekannten Cycling-Rädern. Der Erlös der Aktion wird auch in diesem Jahr an caritative Einrichtungen gespendet. Bereits 12 800 Euro wurden auf diese Weise seit 2008 gespendet.  

Über hundert Sportler haben sich bisher für dieses Radspektakel angemeldet. Erstmalig wird in diesem Jahr eine Tour zum neuen Trailpark Erbeskopf angeboten. Dort findet an diesem Tag die offizielle Eröffnung zweier zukünftiger Downhill–Strecken statt.

Am Sonntag können dann all diejenigen, die noch etwas Kondition vom Samstag übrig haben, aber auch alle anderen Radsportfreunde in Mandern in die Pedale treten.  Dort hat der RC Bike Mandern, mit Start- und Zielpunkt Siebenbornhalle, alles für die schon zur Tradition gewordenen CTF- und RTF-Tourenfahrten vorbereitet. Bei den Country-Tourenfahrten (CTF) können Mountainbiker zwischen vier verschiedenen Strecken (20, 33, 40 und 58 Kilometer) wählen. Versorgungsstationen an jeder Strecke sorgen dafür, dass man kurz verschnaufen und den eigenen Akku wieder aufladen kann. Auch bei den Radtourenfahrten (RTF), die alle auf ausgeschilderten Strecken über öffentliche Straßen führen, kann man zwischen vier unterschiedlich langen Varianten wählen. Strecken von 41, 76, 112 und 153 Kilometern Länge stehen zur Auswahl. Die Startzeiten der RTF sind von 7 bis 9.30 Uhr, bei der CTF von 8 bis 10 Uhr. Das Startgeld beträgt sechs Euro. Für Mitglieder des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) kostet es nur vier Euro. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag, sorgen dafür, dass sich sowohl Radler als auch Gäste stärken und ein sportliches Wochenende ausklingen lassen können. Zudem präsentiert der Bike-Hersteller Canyon ganztägig seine neuesten Rennräder und Mountainbikes in Mandern. Den interessierten Besuchern steht geschultes Fachpersonal für Auskünfte zur Verfügung.

Doch nicht genug mit dem Wochenende, denn am Montag, 25. Juni, geht es dann mit den in diesem Jahr erstmalig angebotenen Jedermänner-Touren weiter. Von Montag bis Donnerstag starten in dieser Woche frei zu gestaltende Touren. 

Die Radler treffen sich morgens um 10 Uhr an der Hochwälder Radstation in Kell am See. Dort kann man Karten einsehen, Navigationsgeräte mieten und sich einen Partner suchen, der an dem Tag die gleiche Tour fahren möchte – ganz ohne Zwang, aber mit viel Spaß neue Leute und neue Touren kennenlernen, heißt das Motto dieser vier Tage. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos gibt es unter: www.facebook.com/teufelskopf oder www.rc-bike-mandern.de
Informationen unter: Tourist-Information Kell am See, Tel.: 06589-1044 oder Hochwälder Radstation, Tel.: 06589-91710