| 21:07 Uhr

Partnerschaft hat viele Gesichter

Für die Erstellung der Postkarten wurde unter den Blicken der Besucher angespannt gewerkelt.Foto: Hans Muth
Für die Erstellung der Postkarten wurde unter den Blicken der Besucher angespannt gewerkelt.Foto: Hans Muth
LAMPADEN. Mit einem thematischen Gottesdienst begannen die Lampadener Kinder mit Pastor Thomas Linnartz die Bolivien-Festlichkeiten, ehe im Bürgerhaus ein buntes Programm zum Thema "Freundschaft" geboten wurde. ARRAY(0x11fe3a70)

Unterstützt durch den Pfarrgemeinderat, die Eltern und die Lampadener Frauengemeinschaft, stellten die Kinder ein Programm auf die Beine, das reich an Informationen, aber auch gespickt mit exotischen Einblicken in die bolivianische Kultur war. "Partnerschaft hat viele Gesichter" lautete das Motto der Veranstaltung, die mit einem "Eine Welt-Laden", einem Aufklärungs-Video und einem gemeinsamen Mittagessen mit Chili con Carne exotisches Flair in das Bürgerhaus brachte. Anja Trierweiler hatte Bananenbrot dazu gebacken. Gut besucht war der Kaffeeparcours. Dort bestand die Möglichkeit, grüne Kaffebohnen zu rösten, zu mahlen und anschließend zu einem duftenden Kaffee aufzubrühen.Kinder kreierten Postkartenmotive

Genau 46 Kaffeebohnen waren für eine Tasse erforderlich, das wussten die Kinder Julia Marx und Timo Huwer zu berichten. An einem Mal- und Bastelstand kreierten die Kinder mit Schere und Farben Motive, die sie auf Postkarten anbrachten und verkauften. Die Idee dazu hatte Jana Backes. Die Frauengemeinschaft, die sich um das Mittagessen gekümmert hatte, präsentierte Kaffee und Kuchen. "Der Erlös kommt dem Projekt des Referates für Bolivienpartnerschaft und Entwicklungspolitik des BDKJ, der Ausweitung der Landwirtschaft in Candua zugute", erläuterte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Norbert Willems. 500 Euro hat Martin Marx vom Regionalvorstand der BDKJ für diesen guten Zweck als Erlös verzeichnet, "woran die Pfarrjugend Lampaden einen großen Anteil hat". Pastor Linnartz und Pastoralreferentin Anita Ludwig gaben Informationen zum Weltjugendtag 2005. Jugendliche aus allen Ländern der Erde werden im Frühjahr in Deutschland erwartet und müssen untergebracht werden. Zehn Jugendliche wird die Gemeinde beherbergen müssen. Wer zu einer Aufnahme bereit sei, kann sich beim Pfarrgemeinderat melden. Die Partnerschaft des Bistums Trier mit der Kirche von Bolivien ist in über vier Jahrzehnten vielfältig gewachsen. Aus der Trierer Bolivienhilfe, die angesichts der sozialen Not der Bevölkerung und der großen Probleme in der kirchlichen Arbeit finanzielle und personelle Unterstützung leistete, wurde mehr und mehr eine Partnerschaft. Gegenseitige Begegnungsreisen und die Gestaltung der jährlichen Bolivien-Partnerschaftswoche gaben dazu viele Impulse. Die Bolivienpartnerschaft der katholischen Jugend (BDKJ) hat eine eigene Dynamik entwickelt. Seit 1966 sei der Bund der Deutschen Katholischen Jugend für die Bolivienpartnerschaft und die entwicklungspolitische Bildungsarbeit engagiert, konnte man erfahren. Das Leitwort "Caminando juntos - gemeinsam unterwegs", umschreibe die Basis der Geschwisterlichkeit.