| 16:21 Uhr

Bildung
Hermeskeiler Schüler lernen, was Honigbienen leisten

An mehreren Stationen erfahren Achtklässler der IGS Hermeskeil im Rahmen ihres Projekttags, warum Bienen und Insekten für die Natur so bedeutend sind. Foto: Schule
An mehreren Stationen erfahren Achtklässler der IGS Hermeskeil im Rahmen ihres Projekttags, warum Bienen und Insekten für die Natur so bedeutend sind. Foto: Schule FOTO: Projekt
Hermeskeil. Die Integrierte Gesamtschule Hermeskeil und das Forstamt haben gemeinsam einen Projekttag im Naschgarten in der Nähe der neuen Waldlehrwerkstatt gestaltet.

Projekte sind laut Schulleitung ein wesentliches Kennzeichen des Unterrichts an der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Hermeskeil. Schüler der Jahrgangsstufe acht haben kürzlich einen besonderen Projekttag erlebt, der gemeinsam mit dem Forstamt Hochwald organisiert wurde.  Im Rahmen eines Bienenprojekts lernten die Jugendlichen das „kleinste Nutztier der Welt“ näher kennen.

Um den Bienen möglichst das ganze Jahr über ein Nahrungsangebot an Pollen und Nektar zu sichern, hat das Forstamt in Hermeskeil am Waldrand einen Naschgarten für die blütenbestäubenden Insekten angelegt. Das Forstamt hatte die Schule um Mithilfe bei der Gestaltung von Schautafeln gebeten. Diese sollen Besucher für die Bedeutung der Tiere sensibilisieren und künftig wichtige Informationen zur Bienenhaltung und den vielfältigen Aufgaben der Insekten bieten.

Die Schülerinnen und Schüler beider achten Klassen arbeiteten mit viel Engagement an den vielfältigen Stationen rund um die Honigbiene. Betreut wurden sie dabei vom Hermeskeiler Revierleiter Jörg Clemens. An einer Probierstation konnten die Schüler nicht nur die Geschmacksrichtungen einheimischer Honigsorten, sondern auch deren Herstellungsverfahren kennenlernen. Die Kleidung eines Imkers und die Werkzeuge, die er bei der Bienenhaltung verwendet, durften erprobt werden. Unter dem Mikroskop ließ sich der Körperbau der Biene besonders gut erkennen. Aber auch an den Stationen, an denen es um das Bienenjahr und die Geschichte der Bienenhaltung ging, konnten die Achtklässler ihren Wissenshorizont zu diesen Insekten erweitern. In Projektmappen und auf Plakaten hielten sie anschließend das Gelernte fest.