| 21:46 Uhr

Reisen ist ein Stück Freiheit

Buchautor Horst Maubach aus Zerf berichtet gern von fremden Mentalitäten und Lebensweisen. Sein neuestes Buch handelt von Thailand. TV-Foto: Dorothee Quaré
Buchautor Horst Maubach aus Zerf berichtet gern von fremden Mentalitäten und Lebensweisen. Sein neuestes Buch handelt von Thailand. TV-Foto: Dorothee Quaré
Man sollte reisen, solange man kann - es erweitert die Lebenserfahrung", sagt Horst Maubach. Dies vor allem, wenn man seine Reise selbst plant. So berichtet der frühere Trierer Verwaltungsbeamte in seinem Buch "Thailand auf eigene Faust" von abenteuerlichen und amüsanten Erlebnissen und vor allem von vielen spannenden Begegnungen.

Zerf. (DQ) Die Ente mit Hauszelt und Schlauchboot beladen, Gepäck hinten rein - und los geht's: "Mit ganz einfachen Mitteln kann man wunderschön Urlaub machen", sagt Horst Maubach. Und er ergänzt: "Reisen bedeutet für mich ein Gefühl von Freiheit - wo hat man das heute noch?" So hat es den früheren Trierer Beamten im höheren Verwaltungsdienst und seine Frau gleich für mehrere Jahre ins Ausland verschlagen: Nach Frankreich an die lothringische Seenplatte. "Von der Eifel zur Lorraine" heißt sein 2009 erschienenes Buch, in dem er von "kleinen Abenteuern des Alltags" berichtet. Nun hat Horst Maubach gemeinsam mit dem in Hamburg lebenden Juristen Ingo Becker-Kavan ein neues Reisebuch veröffentlicht: "Thailand auf eigene Faust - Exotik abseits der Touristenzentren".

Maubach erinnert sich an seine erste Reise nach Thailand: "Es war Mitte der 70er Jahre an Weihnachten, wir wollten dem tristen Winterwetter entfliehen." Rund ein Dutzend Mal sei er seitdem dort gewesen. "Die immense Freundlichkeit der Menschen hat mich tief beeindruckt", sagt er. "Es imponiert mir sehr, wie sie trotz aller Schwierigkeiten, mit denen sie im Leben zu kämpfen haben, eine ganz positive Einstellung haben." Viele Thailänder könnten recht gut Englisch, und es habe ihm immer Spaß gemacht, im Gespräch mit ihnen etwas über ihre Mentalität und Lebensweise zu erfahren. So schildern die Autoren im Buch zahlreiche überraschende Begebenheiten und Einblicke: "Es ist eine Art Roadnovel", sagt Maubach, "ergänzt durch weitergehende Informationen, etwa über die Historie des Landes."

Geboren wurde der unternehmungslustige 70-Jährige in Trier-Süd, in "Barbeln". "Bei meinen Großeltern hatte ich eine sehr schöne Kindheit", sagt er im Rückblick. Der Großvater hatte in der Friedrich-Wilhelm-Straße einen Malerbetrieb: "Im Schuppen zwischen den vielen gestapelten Leitern konnte ich mit meinen Freunden wunderbar Verstecken spielen." Beruflich begann Horst Maubach eine Inspektorenlaufbahn bei der Stadt Trier und wurde später in den höheren Dienst übernommen. So war er Referent des früheren Trie rer Oberbürgermeisters Josef Harnisch und leitete fast 20 Jahre lang das heutige kommunale Studieninstitut. Er war Controller für Personalentwicklung und zum Schluss Leiter des Rechnungsprüfungsamts.

"Ich hatte immer wieder neue Anforderungen, meine Arbeit war nie langweilig", sagt er im Rückblick. Auch privat konnte Horst Maubach nie lang an einer Stelle verharren und zog mit seiner Frau Lilo, einer Lehrerin, mehrfach in Trier und Umgebung um, etwa nach Lorich, Ralingen und Konz. Heute wohnen sie in Zerf. In ferne Länder zieht es Horst Maubach heute nicht mehr. "Wir wohnen landschaftlich sehr schön und haben viele Wandermöglichkeiten", sagt er. An Trier schätzt er "die Alleen, das viele Grün - und die geruhsame Lebensart." Wenn ihn dann doch einmal das Reisefieber packt, "dann steigen wir in unseren Caravan und fahren einfach los."

Das Buch "Thailand auf eigene Faust" ist im Verlag Wiesenburg erschienen und kostet 19,80 Euro.