| 20:35 Uhr

Saar-Hunsrück-Steig: Mehr Übernachtungsgäste

Hinweisschilder am Saar-Hunsrück-Steig. TV-Foto: Christine Catrein
Hinweisschilder am Saar-Hunsrück-Steig. TV-Foto: Christine Catrein
Losheim am See. Eine Umfrage des Projektbüros Saar-Hunsrück-Steig zeigt: Die Übernachtungszahlen in Unterkünften nahe der Wanderwege steigen. Besonders Wanderer zieht es verstärkt in die Hotels, Pensionen, Privatunterkünfte und Ferienwohnungen.

Losheim am See. Das Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig in Losheim am See hat für die Wandersaison 2011 erneut eine Befragung bei den Beherbergungsbetrieben am Saar-Hunsrück-Steig durchgeführt. Das Ergebnis lässt die Betreiber des Steigs weiterhin zufrieden in die wandertouristische Zukunft blicken: In den vergangenen drei Jahren vermeldeten bei den Betriebsbefragungen jeweils mehr als 90 Prozent der Betriebe Steigerungen bei den Übernachtungszahlen von Wanderern. Dieser Trend hat sich im Jahr 2011 etwas abgeschwächt, aber dennoch fortgesetzt: Fast die Hälfte der Betriebe hat sich auch im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr über einen Gästezuwachs gefreut. Rund 20 Prozent der Betriebe konnten keine Veränderung ihrer Übernachtungszahlen von Wanderern feststellen. Die 30 Prozent der Häuser, die einen leichten Rückgang der absoluten Gästezahlen verbucht haben, konnten dennoch fast alle einen Zuwachs an Wandergästen verzeichnen. Knapp 80 Prozent aller Betriebe vermeldeten im Jahr 2011 einen Zuwachs an Wandergästen.
Noch Steigerungspotenzial


Während die kleineren Betriebe direkt am Steig oder in der unmittelbaren Umgebung inzwischen teilweise 80 Prozent der Übernachtungen über Wanderer erzielen, liegt bei den großen Betrieben mit über 50 Betten das Verhältnis zwischen reinen Wandergästen und anderen Gästegruppen im Schnitt bei zehn Prozent. Hier sieht das Projektbüro allerdings noch Potenzial für Steigerungen. Auch die Gastgeber selbst sehen dies so. Mehr als 80 Prozent der befragten Betriebe rechnen mit einer Steigerung der Wandergäste in ihrem Haus in der Saison 2012.
In diesem Jahre wurde erstmals nach dem Verhältnis zwischen Wanderern auf dem Saar-Hunsrück-Steig und auf den Traumschleifen gefragt. Die Befragung ergab, dass 75 Prozent der Wanderer, die in den Betrieben übernachten, vorwiegend auf dem Saar-Hunsrück-Steig wandern.
Etwa ein Viertel der Gäste in den Übernachtungsbetrieben wandert auf den Traumschleifen Saar-Hunsrück. Der Anteil dieser Wanderer, welche in der Regel mehrere Tage bleiben, ist dort am höchsten, wo es schon eine Auswahl an mehreren Traumschleifen gibt.
In diesem Jahr wurde auch nach dem Alter der Wandergäste gefragt. Vorrangig sind Wanderer mittleren Alters unterwegs. red