| 00:18 Uhr

Unsichtbar, kleptoman und von allen Geistern verlassen

Pia Sagrohtan (Vera Grimm-Gubernator) desinfiziert Rainer Ruf (Florian Piroth) erst einmal, bevor es zu einem Kuss kommen soll. TV-Foto: Hans Muth
Pia Sagrohtan (Vera Grimm-Gubernator) desinfiziert Rainer Ruf (Florian Piroth) erst einmal, bevor es zu einem Kuss kommen soll. TV-Foto: Hans Muth FOTO: Hans Muth (hm) ("TV-Upload Muth"
Schillingen. Die Theatergruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Waldweiler hat ein Krimidinner in der Schillinger Spießbratenhalle inszeniert. Hans Muth

Schillingen Spannend, verrückt und losgelöst von aller Realität ging es in der voll besetzten Spießbratenhalle in Schillingen zu. Die Theatergruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Waldweiler hatte gemeinsam mit den Betreibern der Gastronomie zu einem Krimidinner eingeladen.
"Wahnwaldklinik Geistesruh" oder "Sind wir nicht alle ein bisschen verrückt?" hieß der kriminalistische Fünfakter nach einem Stück von Nicole Weber, die selbst als Darstellerin in der Waldweilerer Theatergruppe mitwirkt. Der humoristische Aspekt des Stücks stand dabei im Vordergrund. Alle Beteiligten waren Garanten für beste Stimmung.
Kulinarisch wurden die Gäste in den Pausen der Veranstaltung mit einem 4-Gänge-Menü verwöhnt. "Die Anstaltsküche hat sich große Mühe gegeben, Sie kulinarisch zufriedenzustellen", erklärte Dr. Sieglinde Freud (Nicole Weber), die mit ihrem Psychiater-Kollegen Professor Sigmund Trauer (Wendelin Biwer) im ständigen Kompetenzclinch liegt, was die Behandlung der Patienten angeht.
Die nämlich leiden alle unter psychischen Störungen wie beispielsweise Fräulein Sagrohtan (Vera Grimm-Gubernator). Mit Gummihandschuhen und diversen Mitteln desinfiziert sie Mensch und Gegenstand, bevor es zu Berührungen kommt. Wenn dennoch eine solche unvermeidbar ist, rennt sie schreiend hinter die Kulisse: "Ich muss mich waschen!"
Oder Patient Rainer Ruf (Florian Piroth), der eine Menge seiner psychosomatischen Tics in vielen Facetten publikumswirksam einsetzt. Frederike Lauscher (Hanne Simon) hat Halluzinationen. Mona (Renate Reinert) mit ihrer gespaltenen Persönlichkeit stellt dem Professor nach.
Vor Kleptomanin Emilia (Mechthild Hädicke-Jung) ist selbst das Publikum nicht sicher. So wie der unsichtbare Harvey (Film von Henry Koster 1950) wird Frederike (Hanne Simon) von ihrem unsichtbaren Begleiter Alfons auf Schritt und Tritt verfolgt.
Jasmin (Alina Weber) mit ständigen Stimmungsschwankungen wechselt aus extremer Freude zu tiefer Trauer und weint in den höchsten Tönen zum Gotterbarmen. Und immer wieder taucht Hanni Lämmer (Andreas Jung) kurz in der Szenerie auf, bevor er in seiner Hannibal-Lektor-Maske und Zwangsjacke wieder in seine Zelle zurückgeführt wird.
Als es dann in dieser vielfältigen Gefühlswelt zu einem Mord kommt, ermittelt Kommissarin Chantal-Jeanette de Bouillon (Doris Biwer) und fasst schließlich den Täter oder die Täterin. Wer diese Freveltat begangen hat, wird an dieser Stelle nicht verraten. Schließlich gibt es noch zwei Aufführungen des brillant dargebotenen Krimidinners.
Das Erfolgsrezept der Theatergruppe ist einfach und überaus wirksam. "Wir legen Wert darauf, dass sich die Patienten immer ihren Störungen entsprechend verhalten, auch wenn sie gerade nicht an der Reihe sind", sagt die Urheberin des Stücks, Nicole Weber. Soniya Wagner, die Regie führte, hat dies entsprechend umgesetzt. Alina Weber in der Maske sowie Thomas Wagner, Andreas Jung und Florian Piroth in der Technik sorgten hinter den Kulissen für die wichtigen Nebenelemente.Extra: DIE WEITEREN AUFFÜHRUNGEN


Die "Wahnwaldklinik Geistesruh" öffnet wieder am 7. Januar, um 18 Uhr, in der Spießbratenhalle in Schillingen und am 13. Januar im Bürgerhaus in Pluwig (Uhrzeit noch nicht bekannt).