| 16:02 Uhr

Vier Verkehrsunfälle im Hochwald

FOTO: Agentur Siko
Hermeskeil/Zerf. Auf glatten Straßen hat es am Dienstagnachmittag im Hochwald vier Verkehrsunfälle gegeben. Die folgenschwerste Kollision ereignete sich auf der A 1 bei Reinsfeld. Dort erlitt eine 24-jährige Frau schwere Verletzungen. Bei den anderen Unfällen wurden drei Autofahrerinnen leicht verletzt.

(siko/ax) Der Winter hat sich in der Hochwaldregion zurückgemeldet und für einen unfallreichen Tag gesorgt. Auf der A1 geriet gegen 14.10 Uhr das Auto der Saarländerin kurz vor der Autobahnraststätte Hochwald bei Reinsfeld ins Schleudern. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinauf. Die Frau wurde im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden. Mit schweren Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Zum Unfallzeitpunkt herrschten winterliche Verkehrsbedingungen mit leichtem Schneefall. Die Polizei musste für die Dauer der Rettungsarbeiten die rechte Fahrbahn sperren, es kam aber zu keinen Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz waren die Autobahnpolizei und die Feuerwehr Schweich, das DRK Thalfang und der Notarzt aus Hermeskeil. Wegen Bergungsarbeiten war die B407 bei Hirschfelderhof nach einem weiteren Unfall für circa drei Stunden gesperrt. An der Einmündung zur L142 war eine 48-jährige Frau mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden LKW zusammengeprallt. Sie wurde nach Angaben der zuständigen Polizei in Saarburg leicht verletzt.
Auf den Landesstraßen von Hermeskeil nach Nonnweiler und von Hermeskeil nach Gusenburg kamen zwei jeweils 18 Jahre alte Frauen mit ihren Autos ins Rutschen. Beide wurden laut Hermeskeiler Polizei leicht verletzt.

 Unfall auf der B 407
Unfall auf der B 407 FOTO: Axel Munsteiner
 Unfall auf der B 407
Unfall auf der B 407 FOTO: Axel Munsteiner