| 00:19 Uhr

Wenn die Herdmanns in Gusenburg so richtig loslegen

Dritt- und Viertklässler der Grundschule Gusenburg hören Horst Schreiber aufmerksam zu. TV-Foto: Ursula Schmieder
Dritt- und Viertklässler der Grundschule Gusenburg hören Horst Schreiber aufmerksam zu. TV-Foto: Ursula Schmieder FOTO: Ursula Schreiber (urs) ("TV-Upload Schreiber"
Gusenburg. Grundschüler aus dem Hochwald haben beim bundesweiten Vorlesetag etwas über schlimme Streiche gelernt. Ursula Schmieder

Gusenburg Kinder, die die Sonntagsschule besuchen? Für die Dritt- und Viertklässler aus Gusenburg ist das ungewohnt. Daher hören sie ihrem Vorleser Horst Schreiber, Vorsitzender des Vereins zur Leseförderung Trier, aufmerksam zu. Nach fast einer Stunde werden zwar schon mal Arme gereckt oder der Kopf wird in die Hände gestützt. Doch als es heißt, dass Väter ja sonntags lieber Fußball schauen, lachen viele. Das kennen sie auch, ebenso wie Streiche, die Schüler einander spielen. Das seien aber "nicht so schlimme", wie Mitschülern Würmer in die Jackentasche stecken, sagt Josefine (9). Tim (8) aus Grimburg geht es ähnlich: "Krimis lese ich schon gerne. Aber Krawall ist nicht so mein Ding."
Doch die Schüler lasen nicht nur während ihrer Projektwoche "An die Bücher, fertig, lies!" Sie studierten auch Rollenspiele ein, stellten Plakate her und bereiteten Interviews vor. Erstklässlerin Luise (6) freut sich auf die Aufführungen. Ihre Klasse führe das Leseprojekt, wie es ihre Lehrerin nenne, "Der Löwe, der nicht schreiben kann" auf. Die Zweitklässler übten laut Charlotte "Es muss auch kleine Riesen geben" ein.
Von Schreiber, der in allen Klassen las, gab es gute Noten. Die Schüler seien sehr aufmerksam gewesen. Schließlich sei eine Stunde Zuhören schon an der Grenze. Allerdings wählte er die in Amerika spielende Geschichte "Hilfe, die Herdmanns kommen" auch sorgsam aus. Wichtig sei, dass es ein Buch für Jungs wie Mädchen sei. Barbara Robinsons Buch über eine Familie mit "schlimmen" Kindern, die lügen, stehlen und rauchen, erschien 1971.
Laut Schulleiterin Marion Thommet bietet die Schule alle zwei Jahre eine Autorenlesung an - dieses Mal mit Kinderbuchautor Martin Ebbertz, finanziert vom Förderverein der Schule. Das passt zur gewonnen Vorleser-Verlosung des Trierischen Volksfreunds und der Leseförderung.

Extra: DER VORLESETAG IN DEN SCHULEN


Initiatoren des 2004 gestarteten bundesweiten Vorlesetages sind die Wochenzeitung "Die Zeit", die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung. Weitere Partner sind der Deutsche Städte- und Gemeindebund, der Krankenversicherer AOK sowie der 2007 gegründete Verein zur Leseförderung Trier.