| 17:07 Uhr

Wenn Gesang zum Erlebnis wird

Ein musikalisches Erlebnis: Der Gospelchor in Rascheid.Foto: Josef Loch
Ein musikalisches Erlebnis: Der Gospelchor in Rascheid.Foto: Josef Loch
RASCHEID. (jolo) Ein Auftakt nach Maß: Mit "Gospel and more" eröffnete der Gospelchor Schillingen das jüngste Pfarrfest in Rascheid. Junge und alte Besucher waren begeistert.

Die rund 40 Sängerinnen und Sänger kommen aus dem Hochwald und aus Trier. Seit der Gründung vor sechs Jahren dirigiert Günther Blatt den Gospelchor. Blatt führte auch durch das Rascheider Konzert. Das Motto lautete "Lobe und preise Gott". Oft werden in Gospels und Spirituals blumige oder kindliche Vergleiche gebraucht. So auch in einem Stück von den Bahamas, dessen Inhalt es ist, dass man sich den Glauben nicht mit Geld kaufen kann. Allerdings hat die fröhliche Gesangsgruppe nicht nur Gospels zu bieten. In ihrem Repertoire befinden sich auch irische Volkslieder und sogar afrikanische Weihnachtslieder. Obwohl im Mai nicht mehr ganz zeitgemäß, kamen auch diese Weihnachtslieder beim Publikum an. Das galt auch für das Lied "Gospel train". In ihm wird das Leben im Glauben am Bildnis eines "klassenlosen Eisenbahnzuges" dargestellt, auf den es sich lohnt aufzuspringen. Eines der "Sahnestücke" war ein irisches Segenslied, das vom Abschied eines lieb gewonnenen Menschen handelt. Als letzter Titel der kleinen musikalischen Weltreise wurde das erfrischende "O happy day" gesungen. Als Zugabe sang der Chor das ergreifende "Amen" aus dem Film "Lilien auf dem Feld". Begeisterter und stehender Applaus war der Lohn für den Schillinger Gospelchor und seine zahlreichen Solisten. Die Spenden des Publikums kommen der Sanierung des Rascheider Kirchen-Dachstuhls zu Gute.