1. Region

Hochwasser: Flusspegel von Prüm, Nims und Sauer brechen alte Rekorde

Traurige Rekorde : Flusspegel von Prüm, Nims und Sauer brechen reihenweise alte Rekorde

Kleine Bäche, die innerhalb kürzester Zeit zu reißenden Flüssen werden und alles in Ufernähe überfluten oder wegspülen: Unwetterartige Regenfälle haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag vielerorts in der Region für chaotische Zustände gesorgt. Etliche Flusspegel kletterten auf Rekordhöhen.

Das Unwetter in der Nacht zu Donnerstag hat zahlreiche Flüsse und Bäche in der Region Trier auf historische Höchststände ansteigen lassen.

Pegelstand der Kyll erreicht Rekordmarke

So wurde etwa in Kordel (Kreis Trier-Saarburg) für die Kyll am Donnerstagvormittag ein Pegelstand von 7,85 Meter registriert. Normalerweise liegt der Pegelstand hier bei etwa einem Meter. In Densborn (Vulkaneifelkreis) wurde am frühen Donnerstagmorgen ein Kyllpegel von 3,87 Meter gemessen. Der alte Rekord stammt aus dem Januar 2003 und lag bei 3,20 Meter.

Die Prüm übertriff den alten Höchststand bei Weitem

Auch für den durch Prüm fließenden gleichnamigen Fluss meldete das Landesumweltamt neuen Rekord. Am Mittwochabend kurz vor Mitternacht lag der Pegelstand bei 3,27 Meter – fast doppelt so hoch wie der alte Rekordhöchststand 1,77 Meter vom Dezember 1991. In Normalzeiten ist die Prüm hier nicht höher als 30 bis 40 Zentimeter. Auch an den Messstellen Echtershausen, Wiersdorf oder Prümzurlay wurden die bislang geltenden Höchststände der Prüm locker überboten.

Die Mosel bleibt unter den alten Rekorden

Davon war die Mosel weit entfernt. An der Messstelle Trier wurde für Donnerstagnachmittag ein Höchststand von rund 9,50 Meter erwartet. Danach sollte der Pegel wieder sinken. Der gültige Trierer Moselrekord stammt aus dem Dezember 1993. Beim damaligen Hochwasser wurde ein Pegelstand von 11,28 Meter gemessen.

Nach 60 Jahren erreicht die Nims einen neuen Höchststand

Einen neuen Höchststand vermeldete das Landesumweltamt für die Nims in Alsdorf bei Bitburg. Am frühen Donnerstagmorgen wurde dort ein Pegel von 3,49 Meter gemessen. Der bisherige Rekord an dieser Stelle ist 60 Jahre alt. Damals kletterte der Nimspegel auf immerhin 3,16 Meter. In ruhigen Zeiten ist der Fluss hier gerade einmal 60 Zentimeter tief.

So hoch stand die Lieser noch nie

Ähnliches gilt auch für die Lieser, die auch durch Wittlich fließt. Am Pegel Plein wurde in der Nacht zum Donnerstag mit 3,63 Meter ein neues Allzeithoch gemeldet. Im Januar 2003 wurden an dieser Stelle 3,04 Meter gemessen.Die normale Wassertiefe der Lieser liegt bei Plein um die 60 Zentimeter.

Die Sauer übertrifft alten Rekord

Der Pegelhöchststand der Sauer in Bollendorf stammt ebenfalls aus dem Januar 2003. Damals stieg der Grenzfluss auf 6,15 Meter. Ein Wert, der am Donnerstagnachmittag mit 6,32 Meter übertroffen wurde. Darüber wird in Bollendorf und den übrigen deutschen und luxemburgischen Anrainergemeinden der Sauer aber wohl niemand froh sein.

Für die übrigen Bäche und Flüsse gibt es inzwischen Entwarnung: Nach den unwetterbedingten Ausreißern am Mittwoch und Donnerstag sollen die meisten Pegel spätestens ab Freitag überall in der Region wieder sinken.Alle Entwicklungen zum Hochwasser in der Region lesen Sie in unserem Liveticker.