1. Region

Hochwasser: Pegelstände an der Mosel steigen wieder

Hochwasser : Pegelstände an der Mosel steigen wieder

Nach Niederschlägen hat die Mosel wieder Hochwasser. Am Freitag lag der Wasserstand am Pegel Trier bei rund 6,75 Metern - das sind etwa 3,50 Meter mehr als normal, wie das Hochwassermeldezentrum Mosel in Trier mitteilte.

Am Samstag wird mit einem Pegelstand von knapp sieben Metern gerechnet. Damit steht die Mosel aber nicht so hoch wie beim vergangenen Hochwasser vor knapp zwei Wochen. Da stieg das Wasser in Trier auf 8,50 Meter. Die Schifffahrt auf der Mosel wird ab 6,95 Metern eingestellt.

Bereits jetzt wurden viele ufernahe Parkplätze, Spielplätze und Radwege an der Mosel gesperrt. Die B 53 zwischen Zeltingen- Rachtig und Ürzig wurde wegen Überflutung gesperrt, ebenso zwischen Kröv und Kinheim. Auch die L 47 zwischen Lieser und Kesten wurde überflutet. Der LBM hat Straßensperrungen errichtet.

Die Fähre zwischen Oberbillig und Wasserbillig ist wegen des Hochwassers eingestellt worden.

Bereits vor zwei Wochen gab es ein Hochwasser, bei dem tagelang die Schifffahrt unterbrochen war. Straßen und Häuser wurden überschwemmt.

Auch in der Saar ist das Wasser wieder gestiegen. Die Saarbrücker Stadtautobahn musste aber nicht gesperrt werden, wie ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken erklärte. Das Halteverbot auf der Hochwasser-Umfahrt, das vorsichtshalber eingerichtet worden war, sei am Vormittag wieder aufgehoben. Man gehe davon aus, dass die Pegelstände nicht kritisch würden, sagte er.

(dpa/lrs/fbl)