Hoffnung für die schlechteste Straße in Daun

Daun · Während sich Autofahrer, Fußgänger und Anlieger weiter über den miserablen Zustand der Bahnhofstraße in Daun aufregen und den Glauben an eine zügige Sanierung weitgehend aufgegeben haben, keimt bei den Verantwortlichen der Stadt neue Hoffnung auf.

(mh) Sie setzen darauf, im Mai doch noch grünes Licht für den 500000 Euro teuren Generalausbau für dieses Jahr zu bekommen. Denn das Geld für den Ausbau ist da, lediglich eine ungeklärte Grundstücksfrage steht der Genralsanierung der maroden Straße noch im Weg. Kommenden Monat soll es zu der Streitfrage einen gerichtlichen Anhörungstermin geben. Setzt sich die Stadt gegen den Privateigentümer durch, soll laut Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen der Ausbau noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Falls nicht, werden zumindest die tiefsten Schlaglöcher geflickt.