Hoher Sachschaden bei Bürobrand am Petrisberg

Hoher Sachschaden bei Bürobrand am Petrisberg

Beim Brand eines Büros in der Max-Planck-Straße auf dem Trierer Petrisberg ist am Mittag nach Angaben der Feuerwehr hoher Sachschaden entstanden. Zu Schaden kam niemand. Brandursache war offenbar eine vergessene Kerze.

Einsatz am Petrisberg. Dort brannte es an Neujahr in einem Bürogebäude. Foto: Agentur Siko
Foto: Agentur Siko

Das Feuer war im zweiten Obergeschoss des Hauses, in dem 16 Firmen angesiedelt sind, gegen 13.15 Uhr ausgebrochen.

Ein Mitarbeiter der betroffenen Firma hatte den Brandgeruch bemerkt. Die Feuerwehr lobte später sein umsichtiges Verhalten, denn der Mann hatte die Tür des betroffenen Raums nicht geöffnet, nachdem er bemerkte, dass diese bereits stark erhitzt war. Hätte er die Tür zu diesem Zeitpunkt geöffnet, hätte noch deutlich mehr Schaden entstehen können.

Die Löschzüge der Berufsfeuerwehr Trier und aus Kürenz rückten mit insgesamt 22 Mann an und gingen mit schwerem Atemschutz im Inneren des Gebäudes gegen den Brand vor, der aber schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Brandursache war nach Angaben der Feuerwehr offenbar eine brennende Kerze, die anscheinend in dem betroffenen Büro vergessen worden war. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Da das Gebäude durch den Brand verrußt wurde, gehen die Einsatzkräfte von einem Sachschaden von etwa 50.000 Euro aus.

Mehr von Volksfreund