| 16:13 Uhr

Veranstaltung
Die Mark wird zum Biker-Paradies

Jede Menge Biker werden am Wochenende zum Hióchwald-Marathon erwartet.
Jede Menge Biker werden am Wochenende zum Hióchwald-Marathon erwartet. FOTO: TV / Jürgen C. Braun
THALFANG. Die 17. Auflage des Hochwald-Marathons zieht am Sonntag wieder Hunderte von Radsportlern in die Region rund um den Erbeskopf.

Vor zwei Wochen der Erbeskopf, am Sonntag Thalfang und die Straßen der näheren und weiteren Umgebung: In diesen hochsommerlichen Tagen haben die Mountainbiker von der Region rund um die Mark Besitz ergriffen. Beim Erbeskopf Marathon, der am kommenden Sonntag bereits ab 9 Uhr mit diversen Streckenlängen und Schwierigkeitsgraden beginnt, werden wieder mehrere Hundert Teilnehmer erwartet.

Für die Organisatoren, die Sportfreunde Thalfang um ihren Vorsitzenden Wolfgang Junk und Abteilungsleiter Thorsten Rohde, bedeutet das vor allem im Vorfeld der Veranstaltung jede Menge Arbeit. Strecken müssen genehmigt werden, Straßen gesperrt oder umgeleitet, Kontrollpunkte eingerichtet, der Notfalldienst und Versorgungsstellen vorbereitet werden. „Im vergangenen Jahr waren die Bedingungen extrem. Es herrschte eine brutale Hitze. Wir hoffen, dass es in diesem Jahr vielleicht etwas gemäßigter wird“, ist Rohde vorsichtig optimistisch.

Seit 2002 geht diese Veranstaltung über die Bühne, ist im Lauf der Jahre immer mehr gewachsen und längst zu einer internationalen Veranstaltung geworden. Schon im vergangenen Jahr wurde vorsorglich eine Teilnehmersperre von 1000 Bikern eingerichtet. „Mehr schafft der Ort auch von der Kapazität der Anreisenden nicht, um die Fahrzeuge aufzunehmen“, begründen die Sportfreunde den Schritt, der auch in diesem Jahr gilt.

Da Mountainbiken ein verletzungsanfälliger Sport ist, bei dem zahlreiche Stürze in den oft schwierigen Trails an der Tagesordnung sind, haben die „Sanis“ in der Regel viel zu tun. Auch dann, wenn es keine schwereren Blessuren gibt. Der Veranstalter bekräftigt deshalb: „Das System mit den Notfall-Rufnummern aus dem vergangenen Jahr hat sich bewährt, das werden wir wieder übernehmen.“

Die Anforderungen an die Teilnehmer sind nicht „von Pappe“: 3250 Höhenmeter mussten im vergangenen Jahr auf der 110 Kilometer langen sogenannten Elite-Strecke absolviert werden. Weshalb auch in diesem Jahr neben den Hobby-Bikern auch etliche professionelle Athleten an den Start gehen werden. Die Rennen in und um Thalfang sind eine von insgesamt elf  Veranstaltungen der „MTB Series 2018“, die von April bis September in Deutschland, Österreich und Belgien ausgetragen werden. Der „Königsanstieg“ auf allen Strecken ist die knapp acht kilometerlange Kletterpartie zum höchsten Punkt des Landes, den Erbeskopf.

Die ersten Sportler werden am Sonntag um 9 Uhr am Kreisel in der Bahnhofstraße auf die „Königs­etappe“ von 110 Kilometer geschickt. Weitere Strecken führen über 65, 37 und 30 Kilometer. Auch eine eigene Serie für E-Bikes (Elektro-Bikes) ist ausgeschrieben. Das größte Kontingent wird wohl die letzte Startergruppe (30 Kilometer) um 12 Uhr umfassen. Gegen 18 Uhr, hofft der Veranstalter, sollten die letzten Sportler wieder eingetroffen sein.

An den Verpflegungsstationen soll wieder ein genügendes Reservoir an isotonischen Getränken bereit stehen. „Viel trinken ist bei diesen Temperaturen das allerwichtigste“ geben die Sportfreunde Hochwald  ihren Gästen wieder mit auf den Weg.