| 17:08 Uhr

Polizei
Fast 40 zerkratzte Autos: Die Polizei sucht dringend Zeugen

Böse Überraschung: 33 Autobesitzer im Morbacher Ortskern haben bis Montagabend ihre Autos mit Kratzern im Lack vorgefunden.
Böse Überraschung: 33 Autobesitzer im Morbacher Ortskern haben bis Montagabend ihre Autos mit Kratzern im Lack vorgefunden. FOTO: Klaus Kimmling
Morbach. Die Zahl der in der Nacht zum Sonntag geschädigten Morbacher Autobesitzer hat sich erhöht. Es gibt noch keine Hinweise auf die Täter. Von Clemens Beckmann
Clemens Beckmann

Hermann-Josef Decker, Leiter der Polizeiinspektion Morbach, hat in seinem Berufsleben schon einiges erlebt – auch wenn es auf dem Land etwas ruhiger zugehen dürfte als in einer Großstadt. „Aber so etwas in dieser Dimension noch nicht“, sagt er. Viele Autos sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Ortskern beschädigt worden (der TV berichtete).  Am Sonntagnachmittag wusste die Polizei von 18 Fahrzeugen, bis Montagabend sind 15 weitere hinzugekommen. Dadurch hat sich, so Decker, die Schadenshöhe auf weit über 30 000 Euro erhöht.

Der oder die Täter haben mit einem spitzen Gegenstand auf ihrem Weg durch mehrere Straßen Unheil angerichtet. Sie haben Kreuze in die Fahrzeuge geritzt, mal nur eins auf die Motorhaube, mal mehrere. Einige Wagen sind auch am Heck beschädigt worden. „Die Fahrzeuge wurden willkürlich ausgewählt, also nicht nach Farbe, Marke oder Fabrikat“, berichtet Decker.  Betroffen waren die Bischofsdhroner Straße, die Hebegasse, die Bernkasteler Straße und die Biergasse. Decker vermutet, dass die Täter auf dem Nachhauseweg ihr Werk ausführten. Hinweise gebe es noch nicht. Decker: „Man hat zwar Namen im Kopf, muss aber vorsichtig sein.“  Der zuständige Bezirksbeamte sollte am Montag nachhören, wo öffentliche und private Veranstaltungen waren.
Wie berichtet dürften die Täter ab  23 Uhr am Samstagabend unterwegs gewesen sein. Gegen 9 Uhr seien, so Decker, am Sonntagmorgen die ersten Anrufer von Geschädigten eingegangen. Das liege daran, dass sonntags um diese Zeit noch wenig Gebrauch vom Auto gemacht werde. Die ermittelnden Beamten stellten dann Schäden an weiteren Autos fest. In der ersten Meldung war von einem Schaden von 25 000 Euro die Rede.

Die Polizei ist auf Zeugen angewiesen. Wer in der Nacht von Samstag auf Sonntag etwas gesehen oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, sollte sich unter Telefon 06533/93740 melden.