| 15:16 Uhr

Freizeit
Mit dem Hund quer durch den Matsch

HILSCHEID. Rund um Hilscheid und Thalfang steht am ersten Samstag im September ein Outdoor-Vergnügen der besonderen Art an. Von Jürgen Braun

Wenn der Hund nach Meinung mancher Zeitgenossen der beste Freund des Menschen ist, oder eigentlich sein sollte, dann müsste ja eigentlich auch der Mensch der beste Freund des Hundes sein. Sollte man meinen. Nun, am ersten September-Tag dieses Jahres wird das im Hunsrück rund um den Erbeskopf der Fall sein. Hund und Mensch werden nicht gegen-, sondern miteinander losgelassen. Das Zauberwort heißt Camp Canis.

 Unter diesem Schlüssel versteht man einen gemeinsamen Hindernislauf, ein gemeinsames sich austoben in freier Natur. Kommandos von „Herrchen“ oder „Frauchen“ soll und wird es keine geben. Der (oder die) Zweibeiner und Vierbeiner sind ein gemeinsames Team, das natürliche und künstliche Hindernisse bewältigen und dabei einen in Länge und Zeit vorgegebenen Parcours bewältigen soll.

Schauplatz dieses Events der besonderen Art ist die Region um Thalfang, Bäsch, Hilscheid und Dhron­ecken. Der Startschuss fällt morgens bereits um 9 Uhr auf dem Gelände des Fußballclubs Hilscheid. Angeboten werden Strecken von jeweils, fünf, zehn oder 15 Kilometern, für die sich die Teilnehmer vorher einschreiben mussten. Offensichtlich erfreut sich die neue Trendsportart für Mensch und Tier bereits einer großen Beliebtheit. Denn der Veranstalter rechnet mit bis zu etwa 350 Teams, die aus ganz Deutschland kommen.

 Unter Camp Canis haben sich Gleichgesinnte zusammengeschlossen, denen das Gehorsam-Prinzip zwischen der Kreatur und dem Menschen offenbar nicht zusagt. „Je mehr Matsch, desto besser“, verraten die Freunde dieser Trails auf ihrer Website www.camp-canis.de

 Die genaue Streckenführung halten die Initiatoren noch geheim bis zum Termin. Auf der Website der Organisation soll den Teilnehmern, die so etwas offenbar regelmäßig unternehmen, schon einmal ein Vorgeschmack geliefert werden: „Wir möchten nicht zu viel verraten, aber es geht auf und ab. Es ist unter- und überirdisch, urban und wild, breit und schmal. Wir finden Gras und Schotter, Wald und Wiese, für jeden ist etwas dabei.“

 Der Event in und um Hilscheid am 1. September ist Teil eines Ganzjahres-Programms von Camp Canis. Die Bewegung hat eigene Shops mit Utensilien, die für diese Art von Outdoor-Vergnügen gebraucht werden. Der Sportverein und die freiwillige Feuerwehr aus Hilscheid sorgen auf der Sport- und Freizeitanlage des FC für die organisatorischen Voraussetzungen. Das DRK und eine Tierarztpraxis aus Longuich an der Mosel stehen bereit, falls medizinische Hilfe für Zwei- oder Vierbeiner nötig werden sollte.

Ähnlich wie auch beim Schlittenhunde-Rennen zur Winterszeit werden die Läuferinnen und Läufer von ihren vierbeinigen „Guides“ gezogen. Es geht über Stock und Stein, über Wiesen, Felder, Wälder und Äcker. Die Hund/Mensch-Kombination muss dabei Aufgaben wie klettern, krabbeln, oder auch das Aufspüren von Spuren durch Geruchsinn bewältigen.

 Auf dem Gelände des FC Hilscheid befindet sich sowohl Start als auch Ziel. Interessierte Zuschauer sind sowohl im Freizeitgelände des FC Hilscheid oder an einem sogenannten „Hotspot“ der Strecke in der Langemer Straße in Thalfang willkommen. Mit und ohne Hund.