Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 17:40 Uhr

Freizeit
Auf Schuster Rappen durch die blühende Landschaft

Die Teilnehmer der Frühjahrswanderung starten in Breit.
Die Teilnehmer der Frühjahrswanderung starten in Breit. FOTO: Christoph Strouvelle
Breit/Büdlich. Die Thalfanger haben die Wandersaison eröffnet. Die traditionelle Frühjahrstour ist auch Auftakt zu den Wanderwochen der Nationalparkregion. Von Christoph Strouvelle

(cst) Schöner kann der Start in eine Wandersaison wohl nicht verlaufen. Bei idealen äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und blauem Himmel haben sich nach dem Start am Gemeindehaus Breit mit Untermalung der Jagdhornbläser des Hegerings Thalfang etwa 350 Wanderfreunde auf die 11,5 Kilometer Frühlingswanderung rund um Büdlich und Breit begeben. „Wir haben extra schönes Wanderwetter bestellt“, sagt Burkhard Graul, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Thalfang. Blühende Obstbäume und Wiesen mit gelb leuchtendem Löwenzahn entlang der Strecke haben die Wanderer auf den Frühling eingestimmt. In die zu wandernde Schleife, die laut dem Breiter Ortsbürgermeister Christian Stein unter dem Motto Wald und Wiesen – weite Blicke steht, haben die Organisatoren auch Abschnitte der Traumschleife Wasser-Dichter-Spuren eingebunden.

Der Thalfanger Tourismuschef Daniel Thiel sagt, dass sich nicht nur Thalfanger auf die etwa vier Stunden dauernde Rundtour machen. „Wir haben Anmeldungen aus dem Saarland, Wittlich, der Trierer Gegend und der Mosel“, sagt er. Zu den Stammgästen gehört eine Wandergruppe aus Büdesweiler: Sie ist bei der 26. Auflage der Frühlingswanderung zum 26. Mal mit dabei.

Zum Wandern gehört auch die richtige Verpflegung: Schon nach einer halben Stunde Wegstrecke können sich die 350 Teilnehmer im Gemeindehaus Büdlich stärken. „Das Frühstück beinhaltet regionale Produkte aus den Orten: Schnaps aus Breit, Honig aus Büdlich und Brot aus Heidenburg“, sagt Daniel Thiel. Eine zweite Verpflegungsstation hat Sponsor Abowind eingerichtet. Zum Abschluss in Breit können die Wanderer mit gefüllten Klößen ihre aufgebrauchten Reserven wieder auffüllen. „Wir nutzen den Tag gerne zum Wandern“, sagt Hermann Resch aus Breit. Bei der Frühlingswanderung der Verbandsgemeinde ist er zwar zum ersten Mal dabei, da er in den Vorjahren immer andere Verpflichtungen hatte. „Doch sonst renne ich sehr viel. Ich weiß unsere Gegend zu schätzen“, sagt er.

Inge Bickler aus Thalfang hingegen hat in den vergangenen zehn Jahren immer an der Frühlingswanderung teilgenommen, „weil es immer so schön ist. Man sieht Ecken, die man sonst nicht kennt“, sagt sie. Der Breiter Ortsbürgermeister Christian Stein erhofft sich Werbung für seine Gemeinde. „Wir wollen uns gut präsentieren und zeigen, dass man hier gut wandern kann“, sagt er.