| 17:07 Uhr

Gut gegen Entzugserscheinungen

Das sind die Sieger des 11. AH-Hallenfußballturniers der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf: Gereon Haumann, Uwe Nehren, Dirk Schmitt, Spielführer Andreas Marx (mit Pokal), Marco Daniel und Christof Trierweiler (von links) freuten sich über den Pokal mit einem großen Luftsprung.Foto: Herbert Meilchen
Das sind die Sieger des 11. AH-Hallenfußballturniers der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf: Gereon Haumann, Uwe Nehren, Dirk Schmitt, Spielführer Andreas Marx (mit Pokal), Marco Daniel und Christof Trierweiler (von links) freuten sich über den Pokal mit einem großen Luftsprung.Foto: Herbert Meilchen
MALBORN. (doth) Spannende Spiele bis zum Schlusspfiff haben die Zuschauer des elften Altherren-Hallenfußballturniers der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf in der Malborner Steinkopfhalle in Atem gehalten. Es ging um den Wanderpokal der Verbandsgemeinde. Pokalverteidiger Haag-Horath zeigte sich auch diesmal hervorragend in Form.

Mit sieben Punkten und einem Torkonto von 14:5 holten Spielführer Andreas Marx und seine "Jungs" Gereon Haumann, Uwe Nehren, Dirk Schmitt, Marco Daniel und Christof Trierweiler erneut den Sieg. Auf Rang zwei kickte sich das Team der Spielgemeinschaft aus Büdlich/Breit/ Naurath mit vier Punkten und 5:9 Toren. Malborn konnte den Heimvorteil mit zwei Punkten und 5:7 Toren nur für Rang drei nutzen. Ausrichter Thalfang schließlich hielt sich mit zwei Punkten und 8:11 Toren vornehm zurück. Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo überreichte den Pokal und lobte die hervorragende Organisation sowie die gute Leistung der beiden Schiedsrichter des FSV Salmrohr, Peter Kranz und Dieter Lamberty: "Sie haben dafür gesorgt, dass die Zuschauer sehr faire und spannende Spiele sehen." Enttäuscht zeigte sich Turnierleiter Herbert Gerstel darüber, dass nur vier Teams angetreten waren: "Die Mannschaft aus Heidenburg hat ohne Angabe von Gründen abgesagt." Das Team aus Berglicht musste wegen Erkrankung einiger Spieler zu Hause bleiben. Kurze Wege bis zum gegnerischen Tor, schnelle Spielzüge und viele Tore, und das ohne Witterungseinflüsse, das ist der Reiz eines Hallenfußballturniers. "Außerdem ist eine solche Veranstaltung gut gegen Entzugserscheinungen der Fans in der Winterpause", witzelte Turnierleiter Gerstel. Es lohnte sich wirklich bis zum Schluss dazubleiben, obwohl es wegen des "Jeder-gegen-jeden-Systems" kein eigentliches Endspiel gab. Durch ein 2:2-Unentschieden im letzten Spiel Büdlich- Breit-Naurath gegen Malborn wäre eigentlich ein Entscheidungsspiel fällig gewesen. Doch Thalfang verzichtete und damit stand die Tabelle fest. Am 31. Juli und 1. August findet ein Altherren- und Seniorenturnier auf dem Sportplatz in Hilscheid statt.