| 18:31 Uhr

Nationalpark
Hochwald-Kaffee hilft dem Nationalpark

Birkenfeld. Wer eine Tüte „Hochwald-Kaffee“ der Reismühle Kaffeemanufaktur kauft, unterstützt damit das Junior-Ranger-Programm des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Die Kaffeerösterei spendet einen Euro je verkauftem Kilogramm des Kaffees an den Verein „Freundeskreis Nationalpark Hunsrück“, der damit das Programm unterstützt. Hans-Joachim Billert, Vorsitzender im Freundeskreis, erhielt einen ersten Scheck über 374 Euro. Der Betrag wurde 2017 durch den Verkauf des Kaffees erzielt.

Auf dem Hochwald-Kaffee prangt eine zur  Eröffnung des Nationalparks vom Freundeskreis gestaltete bunte Keltenkatze. Im Regal daneben gibt es hochwertige Kaffeetassen und Geschirr aus Steinzeug, ebenfalls mit dem Emblem des Nationalparks. Sören Sturm, Leiter der Abteilung Kommunikation, Umweltbildung und Naturerleben im Nationalparkamt erläutert: „Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit: Darum geht es bei Produkten, die mit der Keltenkatze werben. Hier müssen Naturschutz und Nachhaltigkeit immer gemeinsam gedacht werden.“