| 20:00 Uhr

Hochzeitstag mit Hindernissen

Amüsantes Theater in Hinzerath: Renate Eck (rechts) und Georg Sommer (Mitte) als das Ehepaar Brandel an ihrem chaotischen Hochzeitstag. Als Leo Lang (gespielt von Hermann Moseler, links) als vermeintlicher Liebhaber von Angela Brandel auftaucht, hängt der Haussegen endgültig schief. TV-Foto: Sven Eisenkrämer
Amüsantes Theater in Hinzerath: Renate Eck (rechts) und Georg Sommer (Mitte) als das Ehepaar Brandel an ihrem chaotischen Hochzeitstag. Als Leo Lang (gespielt von Hermann Moseler, links) als vermeintlicher Liebhaber von Angela Brandel auftaucht, hängt der Haussegen endgültig schief. TV-Foto: Sven Eisenkrämer
HINZERATH. Der Heimatverein Hinzerath startet an diesem Wochenende wieder mit seinen jährlichen Theateraufführungen im Bürgerhaus. Heute Abend ist um 20 Uhr die erste Vorstellung von "Hochzeitstag mit Hindernissen". ARRAY(0xda3ecd8)

Angela und Martin Brandel könnten ihren 24. Hochzeitstag feiern. Angela ist davon überzeugt, dass ihr Mann ausnahmsweise mal an dieses Ereignis gedacht hat, denn ein Blumenstrauß wurde für sie abgegeben. Auf dem beigefügten Kärtchen steht "Von Deinem Liebling". Doch als Martin "geladen" nach Hause kommt und sich herausstellt, dass der Strauß nicht von ihm ist und zudem die Töchter Liane und Biggi ihre Mutter mit einem fremden Mann auf der Straße entdeckt haben, hängt der Haussegen endgültig schief. Während Frauenheld und Nachbar Volker - verfolgt von seiner Frau Flora - versucht, Martin aufzuheitern, kommt tatsächlich ein fremder Mann ins Haus und fragt nach Frau Brandel. Die Geschichte entwickelt sich mehr und mehr zu einem amüsanten Chaos und erst als Angelas Schwester Irma auftaucht, klärt sich alles auf, und sie ist an dem "Hochzeitstag mit Hindernissen" nicht ganz unschuldig. "1988 gründeten die ‚Hinzerather Naturtalente'", so Hermann Moseler (einer der altgedienten Hinzerather Schauspieler) schmunzelnd, "den Heimatverein und führten ihr erstes kleines Theaterstück vor einem kleinen eigenen Publikum auf." Ausgangspunkt war eine Jubiläumsfeier des Sportvereins. Von Jahr zu Jahr entwickelten sich die Laienschauspieler mit ihren Stücken weiter und "tourten" mit ihren Vorführungen sogar durch andere Ortschaften. Mittlerweile finden sich jährlich zu den vier Vorstellungen, die traditionell Ende Oktober stattfinden, fast 1000 Zuschauer im Bürgerhaus in Hinzerath ein. Die "lustige Truppe", wie sich die Schauspieler selbst gerne bezeichnen, macht das Ganze für einen guten Zweck: Die Leute zum Lachen zu bringen. Regisseur Meinhard Polok - er spricht nicht gerne von Regie, das sei ihm zu hochgegriffen, sagt er - hat mit dem diesjährigen Stück die Charaktere der Spieler wieder voll getroffen. "Wir sind mit unserem Chef voll und ganz zufrieden", meint Hermann Moseler. Man darf auf vier durchaus amüsante Vorstellungen gespannt sein. Termine: Samstag, 28. Oktober; Sonntag 29. Oktober; Dienstag, 31. Oktober, und Samstag, 4. November, jeweils um 20 Uhr im Bürgerhaus in Hinzerath. Die Vorstellungen sind erfahrungsgemäß sehr gut besucht. Für die Sonntags- und Dienstagsvorstellung gibt es noch Karten an der Abendkasse.