| 20:37 Uhr

Hunsrückverein zu Gast in Frankreich

Die Wanderfreunde der Wandergruppen von Pont-sur-Yonne und vom Hunsrückverein Morbach in Paris. Foto:privat
Die Wanderfreunde der Wandergruppen von Pont-sur-Yonne und vom Hunsrückverein Morbach in Paris. Foto:privat
Morbach/Pont-sur-Yonne. Mitglieder des Morbacher Hunsrückvereins haben die Partnerstadt Pont-sur-Yonne in Frankreich besucht.

Morbach/Pont-sur-Yonne. Die Wandergruppe des Hunsrückvereins Morbach war zu einem Gegenbesuch nach Pont-sur-Yonne eingeladen. Mit dreizehn Personen fuhr eine Abordnung aus Morbach vom Freitag, 15. August, zwei Tage lang nach Pont-sur-Yonne. Komiteepräsident Serge Antony war mit seiner Gattin bereits früher angereist.
Wanderwart Berthold Staudt überbrachte die Grüße des Vereins, bedankte sich für die Einladung und überreichte ein Gastgeschenk. Neben den Mitgliedern der Wandergruppe aus Pont-sur-Yonne mit dem Vorsitzenden Michel Joly, war die Bürgermeisterin von Pont-sur-Yonne, Madame Jeanine Domat, anwesend. Auch aus der Mitte des Gemeinderates waren Vertreter der Stadt gekommen.
Die sprachliche Verständigung war durch die Übersetzerinnen und Übersetzer Burgel Rindermann, Gisela Mutsch, Margret und Serge Antony aus Morbach sowie Claude Larere und Klaus-Peter Zucker aus Pont-sur-Yonne gewährleistet.
Am Freitag ging es nach Sens, wo mit circa 30 Personen eine Strecke von rund 12 Kilometern auf "La coulée verte" (die grüne Welle) um Sens herum gewandert wurde.
Samstags war ein Tag der Überraschungen. Bereits um 7.15 Uhr ging\'s zuerst mit Fahrzeugenin die Stadt Montereau. Nach etwa einer Stunde erreichte die Gruppe Paris. Im Folgenden ging`s mit Metro, S-Bahn und zu Fuß durch Paris.
Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück und anschließendem Gottedienst. Am Nachmittag verabschiedete man sich bis zum nächsten Jahr. Dann ging es wieder in die Heimat. red