| 00:18 Uhr

Kalte Füße gibt es beim Showtanz nicht

Die Dog City Girls sorgen für Stimmung. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Die Dog City Girls sorgen für Stimmung. TV-Foto: Christoph Strouvelle FOTO: Christoph Strouvelle (cst) ("TV-Upload Strouvelle"
Bischofsdhron. Dog City Girls veranstalten zum sechsten Mal in Bischofsdhron ein großes Festival. 200 Besucher jubeln. Christoph Strouvelle

Bischofsdhron Tanzfreunde sind am Wochenende im Bischofsdhroner Gemeindehaus auf ihre Kosten gekommen. Denn da haben die Dog City Girls vom Hundheimer Karnevalverein (HKV) ihre sechste Showtanzgala ausgerichtet. Die Dog City Girls haben sich im Jahr 2003 gegründet. Aktuell bestehen sie aus 13 Frauen und drei Männern im Alter von 17 bis 30 Jahren, alle in verschiedenen Berufen und Orten tätig und sie treffen sich zwei Mal pro Woche zum Tanzen.
15 Tanzgruppen von Hunsrück, Nahe und Mosel haben an diesem Abend ihre Showtänze unter dem Applaus der rund 200 Zuschauer aufgeführt. Da springen und tanzen die Dog City Girls im Seefrauenkostüm über die Bühne, bevor die Mädels von Rainbow aus Konz im Fliegerkostüm die Besucher mitreißen, und ein Ensemble aus Waldböckelheim verbindet ihren Tanz mit Kritik an der digitalisierten Computerwelt. Aber egal, welche Gruppe sich auf der Bühne präsentiert: Die Besucher lassen sich von der durchweg sehr flotten Musik mitreißen, klatschen und fordern jede Tanzgruppe zu einer Zugabe auf. "Die Stimmung ist gut, und die Qualität der Tänze ist ebenfalls sehr gut", freut sich Silvia Schwarz, die im HKV mehrere Tanzgruppen trainiert. Erfolgreich sind insbesondere die gastgebenden Dog City Girls: In diesem Jahr haben sie bei mehreren Festivals mit Wertung vordere Plätze belegt, einmal sogar den ersten. Doch an diesem Abend geht es ohne Wertungsrichter nur um den Spaß, sagt Schwarz. Was macht den Showtanz für junge Leute so attraktiv? "Ich bin von Kind auf in den Karneval hineingewachsen und über den HKV zum Showtanz gekommen", sagt Mario Butzen von Hundheim. Ihn freut das Zusammensein und die Gemeinschaft in der Gruppe. Zudem kommt man viel herum und schließt Freundschaften mit anderen Gruppen. Für Sarah Bock von den Dog City Girls ist der Showtanz zudem eine willkommene Abwechslung zur Arbeit. Bock: "Uns ist beim Tanzen immer warm, kalte Füße gibt es nicht."