| 14:32 Uhr

Kultur
Kino Heimat Signierstunde und ganz viele Filme

FOTO: Ilse Rosenschild
Morbach. Das Kino Heimat öffnet am Freitag, 11. Januar, seine Pforten. „Ich freue mich, dass es endlich los geht“, sagt Betreiber Alfons Schramer von Mondo del Caffè.

Filmemacher Edgar Reitz, der bei der Eröffnung anwesend sein wird, wird es sicher ebenso gehen. Immerhin wurde am Standort der ehemaligen Garage seines Elternhauses ein Kino gebaut. Es fasst 30 Sitzplätze. Nach Einschätzung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur hat das vermutlich kleinste Kino im Land dennoch eine große Bedeutung. Deshalb wird es mit 10 000 Euro gefördert.

Offiziell geht es am Freitag um 14 Uhr mit Ansprachen los. Zuvor wird um 13 und 13.30 Uhr der Kurzfilm „Geschwindigkeit“ (1962) von Edgar Reitz gezeigt. Zwischen 16 und 18 Uhr ist ein internationales Kurzfilmprogramm geplant. Abends wird jeweils um 18.30 und um 20.30 Uhr „Die Reise nach Wien“ (Reitz) gezeigt. Am Samstag geht es von 10.30 bis 12 Uhr mit Kurzfilmen von Reitz weiter. Von 14 bis 17 Uhr gibt es ein internationales Kurzfilmprogramm. Von 18 Uhr an ist „Die andere Heimat“ des Morbacher Regisseurs zu sehen (Eintritt: sieben Euro). Am Sonntag um 10 Uhr wird die Reihe „Lieblingsfilme“ von Edgar Reitz mit dem Streifen „Paterson“ von Jim Jarmush eröffnet (sieben Euro). Ab 11 Uhr stehen eine Signierstunde und die Präsentation des Buches „Die große Werkschau“ des 86-Jährigen auf dem Programm. Zwischen 14 und 17 Uhr gibt es erneut Kurzfilme zu sehen. Ab 18 Uhr wird „Hermännchen“, Heimat 1, Teil 9, gezeigt (sieben Euro). Am Freitag ist das Kino ausverkauft. Am Samstag und Sonntag gibt es noch wenige Karten. Sie können bestellt werden per E-Mail an heimat@mondodelcaffe.de