| 15:55 Uhr

Umwelt
Mit der Kamera im Nationalpark

Der Nationalpark bietet viele Motive.
Der Nationalpark bietet viele Motive. FOTO: Paul Zinken
Idar-Oberstein/Kempfeld. Idar-Obersteiner Gymnasiasten drehen Video und lernen dabei viel.

15 Schülerinnen und Schüler des Idar-Obersteiner Göttenbach-Gymnasiums haben in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und dem Nahe TV bei einer Projektwoche ein knapp fünf Minuten langes Erklärvideo über den Nationalpark erstellt. Das Video kann über den Youtube-Kanal des Nationalparks sowie über die Startseite der Website www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de aufgerufen werden.

Die Idee für das Projekt entstand im Netzwerk „Elementar- und Schulpädagogik“ des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Dort ist auch das Göttenbach-Gymnasium aus Idar-Oberstein vertreten. Die Biologielehrerin Angela Schumacher, die zusammen mit ihrer Kollegin Andrea Kathary das Projekt von schulischer Seite betreut, sieht in der Zusammenarbeit mit dem Nationalpark eine große Chance: „Wir möchten die jungen Menschen mit dem Gebiet und der Idee, die dahinter steckt, vertraut machen. Ein Erklärvideo selbst zu drehen ist eine sehr motivierende Herangehensweise.“

Zunächst ging es für die  Schüler der sechsten bis achten Klasse raus in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. An der Wildenburg trafen sie sich mit dem Ranger Reiner Philippi, der die Gruppe auf den alten Pfaden der Kelten Richtung Mörschieder Burr führte. Unterwegs gab es für die Schülerinnen und Schüler viel zu entdecken: Totholz, keltische Überreste, verwildernde Natur und sogar Essbares wie den Sauerklee.

Bevor es ans Drehen ging mussten die Bilder angefertigt werden. Dabei erstellten die Schüler selbstgemalte Bildelemente, um das komplexe Thema Nationalpark einfach und kindgerecht zu erklären. Hier zeigte sich das künstlerische Talent der Gruppe. Die einzelnen Bilder wurden mit viel Liebe zum Detail erstellt und in einem Drehbuch untergebracht. Anschließend ging es ins Studio des Offenen Kanals Nahe TV, in dem Peter Lauth, FsJler, bereits alles vorbereitet hatte. Die Bildelemente wurden auf einer weißen Unterlage von einer vorab installierten Kamera abgefilmt. Dabei erklärten die Schüler in einer selbst geschriebenen Geschichte den Nationalpark.

Am letzten Projekttag wurde der Film vertont. Anschließend präsentierten die Schüler und Schülerinnen stolz ihren fertigen Film in der Mensa des Göttenbach-Gymnasiums. „Ich bin beeindruckt, wie konzentriert und ehrgeizig die Jugendlichen an den Themen gearbeitet haben. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!“ lobt Sebastian Schacht vom Nationalpark-
amt. Der gesamte Arbeitsprozess wurde auf Kamera festgehalten und zu einem Making-Of-Video zusammen geschnitten. Beide Videos können auf dem YouTube Kanal des Nationalparks angesehen werden: youtube.com/nationalparkhunsrückhochwald