| 16:17 Uhr

Religion
Mit Orgelimprovisationen nach Rom

Sie freuen sich auf das Orgelkonzert des renommierten Organisten Karl Ludwig Kreutz und auf ihre Rom-Reise, die Messdiener (von rechts) Moritz Jäger (Heidenburg), Maximilian Lang (Büdlich) und Jonas Hoffmann (Heidenburg) mit Vanessa Violino, Gemeindeassistentin der Pfarreiengemeinschaft Thalfang.
Sie freuen sich auf das Orgelkonzert des renommierten Organisten Karl Ludwig Kreutz und auf ihre Rom-Reise, die Messdiener (von rechts) Moritz Jäger (Heidenburg), Maximilian Lang (Büdlich) und Jonas Hoffmann (Heidenburg) mit Vanessa Violino, Gemeindeassistentin der Pfarreiengemeinschaft Thalfang. FOTO: Ursula Schmieder
Büdlich/Heidenburg. Mit einem Benefiz-Konzert unterstützt Organist Karl Ludwig Kreutz die Rom-Wallfahrt von Messdienern der Pfarreiengemeinschaft Thalfang.

So richtig fassen können es die Messdiener Moritz Jäger, Jonas Hoffmann und Maximilian Lang immer noch nicht. Karl Ludwig Kreutz, Professor an der Musikhochschule Freiburg und Kantor in Konz, gibt am Freitag, 25. Mai, für sie ein Benefiz-Konzert. Auf der 2013 restaurierten Sebald-Orgel der Pfarrkirche St. Agatha Büdlich spielt er ab 19 Uhr Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Louis Vierne sowie freie Improvisationen. Besucher werden statt eines Eintritts um eine Spende für die Messdienerwallfahrt nach Rom (siehe Info) gebeten. Die Internationale Ministrantenvereinigung (CIM) organisiert sie etwa alle vier Jahre für Messdiener aus aller Welt. Wer 2018 dabei sein will muss für Fahrt und Unterkunft 489 Euro bezahlen. Ausgaben für Eintritte ins Kolosseum oder das Vatikan Museum sind dabei noch nicht enthalten.

Daher bemühen sich derzeit junge Rom-Wallfahrer im gesamten Bistum Trier, ihre Reisekasse aufzufüllen. Moritz, Jonas und Maximilian, Messdiener der Pfarreiengemeinschaft (PG) Thalfang, verkauften in einer ersten Initiative Fair-Trade-Produkte. Die Fundraising-Aktion „Neue Masche“ ermöglicht das ohne größeren Aufwand gegen eine Gewinnbeteiligung.

Dass sie nun mit einer zweiten Einnahmequelle rechnen dürfen, hätten sie kaum zu hoffen gewagt. Zu danken ist das Moritz. Der Heidenburger macht bei Kreutz seine C-Ausbildung zum Organisten und Chorleiter. Er ist begeistert von seinem Lehrer, der „in der Orgel-Szene sehr angesehen“, aber „bodenständig“ sei. Daher traute er sich, ihn einfach mal zu fragen, ob er sie unterstützen könnte. Und Kreutz sagte tatsächlich zu, womit er wohl nicht nur die jungen Leute tief beeindruckt. Schließlich sei er ja „unbeteiligt an der Sache“, kommentiert Maximilian aus Büdlich. Jonas, wie Moritz aus Heidenburg, bezeichnet die Zusage „ohne etwas dafür zu verlangen“ als großzügig. Der Organist habe ja viel zu tun und sei auch viel unterwegs.

Lob gibt es aber auch für Moritz. Dank seiner Eigeninitiative habe sie „nichts zu tun“ gehabt mit Vorbereitungen wie dem Druck von Werbeplakaten, betont Vanessa Violino, Gemeindeassistentin der Pfarreiengemeinschaft Thalfang. Hilfreich für die jungen Leute sei zudem ein großzügiger Zuschuss der Pfarrei für die Rom-Wallfahrt.

Professor Karl Ludwig Kreutz.
Professor Karl Ludwig Kreutz. FOTO: h_ko <h_ko@volksfreund.de>