| 21:00 Uhr

Narzissenwiese, Holzpfade und Heino

Wandern hat am Wochenende Hochkonjunktur: Ob in Malborn oder Morbach, eine gute Ausrüstung hilft immer. Foto: Ilse Rosenschild
Wandern hat am Wochenende Hochkonjunktur: Ob in Malborn oder Morbach, eine gute Ausrüstung hilft immer. Foto: Ilse Rosenschild
MALBORN/MORBACH. Wandern ist mittlerweile eine Trendsportart. Wer an diesem Wochenende die Wanderstiefel schnüren will, der hat im Hunsrück die Qual der Wahl zwischen zwei Großereignissen. In Malborn locken Narzissenwiese und ein gesundes Frühstück, in Morbach Holzpfade und Heino. ARRAY(0x117c03eb8)

Am Samstag lädt die Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf zur 14. Frühlingswanderung ein. Auf Schusters Rappen geht es auf acht Kilometern von Malborn nach Thiergarten und zurück. Der Start in die touristische Saison hat längst Tradition, doch sie findet in diesem Jahr anlässlich eines Ereignisses statt, das noch viele Jahre länger zurück liegt. Denn die Wanderung gehört zum Rahmenprogramm des 1025-jährigen Bestehens des Ortes Malborn, ganz nach dem Motto "Läwen und schaffen im Hochwald". Die Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf (Ute) und die lokalen Hunsrück- und Heimatvereine halten einige Überraschungen für ihre Gäste bereit. Gegen Vorlage eines Wandertalers können die Teilnehmer ein gesundes Frühstück einnehmen. Erstmals wird von Erwachsenen ein Obolus von 2,50 Euro abverlangt. Kinder zahlen einen Euro. Damit sollen keine Gewinne gemacht, sondern die veranstaltenden Vereine entlastet werden, erklärt Daniel Fett, im Thalfanger Rathaus für Tourismus zuständig. An der Nikolaus-Quelle bietet der Betreiber der Abfüllanlage und einer der beiden Schirmherren der Veranstaltung, Hans Walter Frühauf, einen kleinen Einblick in die Anlage. Anschließend geht's weiter nach Thiergarten. Die zweite Etappe führt an einer malerischen Narzissenwiese entlang über den Aussichtsturm nach Malborn zurück. In der Steinkopfhalle können die müden Wanderer auftanken. Vereine sorgen dort für Kaffee und Kuchen, der Musikverein Eintracht für das Rahmenprogramm. Übrigens: Die Wanderung beginnt um 9.30 Uhr an der Steinkopfhalle. Wer sich am Samstag keine Blasen geholt hat, kann gleich am Sonntag beim SWR4-Wandertag weitermarschieren. "Wir rechnen mit bis zu 5000 Gästen", sagt der Morbacher Tourismuschef Karl-Heinz Erz. Und für die wird einiges geboten. Ein Bauernmarkt mit 45 Ständen lädt zum Bummeln ein. Auch viele Geschäfte haben geöffnet. Und ab 12.30 Uhr unterhält SWR4. Nachmittags ab 16 Uhr singt Heino höchstpersönlich. Ein solches Großereignis setzt viel Engagement voraus: Erz geht davon aus, dass 200 ehrenamtliche Helfer benötigt werden. 200 ehrenamtliche Helfer benötigt

Doch auch das Wandern selbst kommt nicht zu kurz. Unter dem Motto "Wandertag unterwegs auf Holzpfaden" werden drei verschiedene Wandertouren fünf, elf und 16 Kilometer lang rund um Morbach angeboten. Jede der Routen hat ihren eigenen Glanzpunkt: Auf der 16-Kilometer-Route - sie beginnt um 9 Uhr - singt beispielsweise an der Burgruine Baldenau der Kinderchor des Gesangvereins. Die Elf-Kilometer-Strecke - Start 9.30 Uhr - wendet am Hunsrücker Holzmuseum, wo beispielsweise eine große Kirmesorgel für Aufsehen sorgt. Und auf der Kurzstrecke (10 Uhr) geht das Gerücht, dass dort der berüchtigte Räuberhauptmann Schinderhannes sein Unwesen treiben soll. Ein wichtiger Termin für die Wanderfreunde der TV-Region: Am Sonntag, 7. Mai, startet der TV-Wandertag rund um Prüm. Egal, ob Sie als Profiwanderer oder zum Spaziergang mit der Familie unterwegs sind, die verschiedenen Strecken bedienen beim TV-Wandertag jeden Geschmack: 16, 13, zehn und vier Kilometer lange Strecken stehen zur Auswahl. Tipp für alle Nordic Walking Fans: Die Zehn-Kilometer-Strecke ist auch für Walker geeignet.