| 21:07 Uhr

Nicht mehr lange Kies und Steine

Spatenstich zum Bau des Rasenfußballplatzes in Berglicht: Unter anderem tatkräftig mit dabei ist der Verbandsgemeindebürgermeister von Thalfang, Hans-Dieter Dellwo (links).Foto: Sven Eisenkrämer
Spatenstich zum Bau des Rasenfußballplatzes in Berglicht: Unter anderem tatkräftig mit dabei ist der Verbandsgemeindebürgermeister von Thalfang, Hans-Dieter Dellwo (links).Foto: Sven Eisenkrämer
BERGLICHT. (SVE) Nach acht Jahren Wartezeit bekommt Berglicht nun endlich einen Rasenfußballplatz. Am Mittwoch erfolgte der erste Spatenstich.

Seit etwa 30 Jahren wird der Hartplatz in Berglicht nun zum Fußballspielen genutzt. Die Zeit nagt an der Beschaffenheit des Platzes. Die Oberfläche ist stark abgenutzt, und teilweise schauen die Steine der unteren Schicht bereits aus dem Boden - Verletzungsgefahren sind die Folge. Das wird sich nun ändern: Die Bauarbeiten zur Umwandlung des Hartplatzes zu einem Rasenplatz haben begonnen. Am Mittwoch, 28. September, trafen sich Mitglieder und Arbeiter von Gemeinde, Sportverein, Verbandsgemeindeverwaltung Thalfang, Baufirma und Ingenieurbüro zum symbolischen Spatenstich auf dem Berglichter Sportplatz. 1997 waren die ersten konkreten Pläne für einen Rasenfußballplatz geschmiedet und Anträge zur Finanzierung erarbeitet worden. Acht Jahre hat es gedauert, bis aus dem Sportgelände schließlich eine Baustelle wurde. Rund 150 000 Euro kostet der komplette Bau des Sportplatzes und eines neuen kleineren Trainingsplatzes neben dem eigentlichen Rasenplatz. Es werden unter anderem auch neue Wasserleitungen zur Bewässerung des Platzes verlegt und zwei neue Flutlichtmasten installiert. Lediglich drei Wochen Bauzeit sind geplant. Bis der Platz für die Fußballer zum Einsatzort wird, werden jedoch noch einige Monate vergehen. "Wir rechnen damit, dass der Platz erst zur nächsten Saison bespielbar ist", sagt Martin Petry, Vorsitzender des Sportvereins Berglicht. Bis dahin werden die Spiele nur auswärts stattfinden und das Training der Fußballmannschaft mit Lauf- und Konditionsübungen in den Wald verlegt. Beim Spatenstich wünschte Verbandsgemeindebürgermeister Hans-Dieter Dellwo dem SV Berglicht in fröhlicher Runde alles Gute: "Ich hoffe, dass die Erneuerung des Sportplatzes ihre positiven Seiten auch auf den künftigen Erfolg der Mannschaft überträgt!"