| 20:00 Uhr

Praktischer Leitfaden

Rosemarie Cordie, Leiterin des Archäologieparks Belginum bei Wederath, präsentierte den neuen archäologischen Faltplan zum Vicus Belginum. Der Plan der Grabungsstätte erhält auch zahlreiche geschichtliche Informationen für die Besucher. TV-Foto: Peter Ittenbach
Rosemarie Cordie, Leiterin des Archäologieparks Belginum bei Wederath, präsentierte den neuen archäologischen Faltplan zum Vicus Belginum. Der Plan der Grabungsstätte erhält auch zahlreiche geschichtliche Informationen für die Besucher. TV-Foto: Peter Ittenbach
WEDERATH. (pji) Ein neuer archäologischer Plan zu den Grabungen in Belginum ist erschienen. Außerdem sind im Jahr 2007 zwei Sonderausstellungen geplant, und das Konstantin-Jahr soll auch viele Besucher in den Hunsrück bringen.

Bisher waren Besucher des Archäologieparks Belginum bei Morbach häufig orientierungslos. Doch damit ist jetzt Schluss. Mit dem neuen archäologischen Plan der Grabungen, den Dr. Rosemarie Cordie, Leiterin des Archäologieparks, präsentierte, gibt es einen neuen, praktischen Leitfaden für alle Besucher. Neben einer Karte der Umgebung, auf der die bisherigen Grabungser-gebnisse detailliert dargestellt sind, bietet er Geschichtsbegeis-terten auch die wichtigsten Informationen über das Leben in der römischen Straßensiedlung Belginum. So erfahren Gäste schon auf diesem Plan, der für 2,50 Euro im Archäologiepark angeboten wird, einiges über das römische Militärlager, die Wasserversorgung, das Gräberfeld oder die gefundenen Tempelanlagen. Der Plan ist auch in französischer und englischer Sprache verfügbar. Denn: "Mittlerweile kommen fast zwanzig Prozent unserer Besucher aus dem Ausland", berichtet Rosemarie Cordie stolz. Bisher hat es nichts Vergleichbares für die Besucher des 2002 gegründeten Parks gegeben. Der Faltplan schließt somit eine große Informationslücke und ergänzt die ebenfalls erst Ende dieses Jahres aufgestellten Informationstafeln auf dem Gelände des Parks und in dessen unmittelbarer Umgebung. "Die Informationstafeln werden sehr gut von unseren Gästen aufgenommen", so Cordie. Ein besonderer Erfolg des Jahres 2006 seien die Sonderausstellung "Römer treffen Kelten. Kulturbegegnungen in Belginum" gesesen, erklärt die Museums-Chefin. Auch für das Jahr 2007 sind wieder zwei neue Ausstellungen geplant. Vom 25. Februar bis zum 1. Juli wird die Schau "Alltag und Pracht - Die Entdeckung der keltischen Frauen vom 6. Jahrhundert vor bis ins 1. Jahrhundert nach Christus" gezeigt. Diese Ausstellung hat das Belginum gemeinsam mit dem Museum im französischen Bibracte und dem tschechischen Nationalmuseum in Prag konzipiert. Sie behandelt die soziale Stellung der keltischen Frauen anhand von archäologischen und anthropologischen Forschungsergebnissen. Ab 23. September wird die Ausstellung "Belginum und der ländliche Raum in der Spätantike" zu sehen sein. Als Ergänzung zum Konstantinjahr in Trier soll die Ausstellung den Interessierten Straßenbau, Gräber sowie Kult- und Siedlungs-wesen in der römischen Provinz zur Zeit des Kaisers Konstantin des Großen nahebringen. Außerdem sind für 2007 zahlreiche Vorträge geplant. Nähere Informationen zum Programm sind ab Anfang nächsten Jahres im Internet unter www.belginum.de abrufbar, wenn der Archäologiepark seine eigene Internetpräsenz bekommt.