| 20:37 Uhr

Rekordbeteiligung beim Bikergottesdienst

Die Pfarrer Lothar Hübner und Thomas Lehr gestalteten den Gottesdienst im Freien. Foto: Gerhard Müller
Die Pfarrer Lothar Hübner und Thomas Lehr gestalteten den Gottesdienst im Freien. Foto: Gerhard Müller
Frauenberg. 600 Motorradfahrer haben sich unter der Sonne in Frauenberg segnen lassen. Unterhaltsame Momente mischten sich an ernstere, wie das Gedenken an die Verunglückten auf den Straßen.

Frauenberg. Unter dem Motto "Mit Gottes Segen der Sonne entgegen" feierten mehr als 600 Bikerfreunde den Bikergottesdienst in Frauenberg. Eine Rekordbeteiligung, die nur durch die sommerlichen Temperaturen möglich wurde. Eingeladen hatten die Daalbach Biker und die evangelische Kirchengemeinde Reichenbach. Als Dank fürs Kommen erhielt jeder Besucher einen kleinen Pin mit dem Zeichen der Daalbach Biker.
Landrat Matthias Schneider begrüßte mit Blick auf die vielen saarländischen Motorradfahrer die Gäste auf dem Sportplatzgelände des FC Lauretta Frauenberg ganz allgemein mit den Worten: "Willkommen in Rheinland-Pfalz". Zum Gedenken an die Verunglückten ließen die Fahrer kurz ihre Motorräder aufheulen, um danach eine Minute innezuhalten. In einer Dialogpredigt stellte Pfarrer Lothar Hübner als bekennender Biker die Frage "Was gibt es Schöneres, als der Sonne entgegenzufahren" in den Raum. Segen vom Tüv, vom Arzt und bei Jüngeren auch von den Eltern wirke sehr beruhigend. Musikalisch wurde der Gottesdienst von dem Gospelchor Oberkirchen begleitet. Durch Sponsoren und Spenden konnten die Daalbach Biker einen Scheck über 400 Euro an Vertreter des Kinderheims in Leisel überreichen. Im Anschluss beteiligten sich viele Biker an der etwa 60 Kilometer langen Ausfahrt. Auch der Landrat nahm erstmals auf dem Sozius eines bewährten Bikers an dieser Tour teil. gmü