| 20:37 Uhr

Sommerfest mit Lerneffekt

 Jakob (5), Kai (7) und Louis (6, von links) lassen sich von Naturführer Bernd Ewald in die Geheimnisse der Wildkatze einführen. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Jakob (5), Kai (7) und Louis (6, von links) lassen sich von Naturführer Bernd Ewald in die Geheimnisse der Wildkatze einführen. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Erbeskopf. Natur und die regionale Küche genießen, Spaß auf der Sommerrodelbahn und dem Klettergarten, all das brachte das Sommerfest am Hunsrückhaus auf einem Platz zusammen. Besucher konnten viel über die Heimat und deren Naturschätze erfahren, auch schon am frühen Morgen. Herbert Thormeyer

Erbeskopf. Das Sommerfest am Hunsrückhaus begann diesmal früh, sehr früh. Noch dämmerte der Tag, als sich Natur- und Landschaftsführerin Petra Walden über zehn Frühaufsteher freute, die mit zum Gipfel des Erbeskopf` wanderten, um dort das Erwachen der Natur zu erleben. Dichte Nebelschwaden begleiteten die Gruppe.
Die Idee kam so gut an, dass der Leiter des Hunsrückhauses, Daniel Thiel, spontan entschied: "Das machen wir wieder."
In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Saar-Hunsrück wurde ein Fest gerade für Familien mit Kindern konzipiert. An acht Erlebnisstationen konnte mit Holz gearbeitet, der Name in Glas graviert, Rindenschiffchen gebaut, getöpfert oder viel über die Natur, insbesondere die Wildkatze, erfahren werden.
Kinder nahmen an einem Gewinnspiel teil, in dem Naturwissen abgefragt wurde. Die Lösungen sind alle in der Ausstellung am und im Hunsrückhaus zu finden. Für alle rund 1000 Festbesucher ist das Fest auch eine Werbeaktion. "Unsere Umweltbildung hält mehr als 100 Veranstaltungen im Jahr parat", sagt Thiel.
Familien nutzen Angebot


Doch die Liebe zur Heimat und ihrer Natur geht auch durch den Magen. Streng achten die Macher des Festes, dass nur hohe Qualität aus regionaler Produktion angeboten wird. "Nicht nur für Touristen sind wir hier. Auch bei den Einheimischen wollen wir das Bewusstsein für die Region stärken", macht der Hunsrückhaus-chef sein Ziel klar.
Viele Familien nutzten das Angebot, verbanden den Ausflug mit Spaziergängen. Für die Kleinen brachten Hochseilgarten und Sommerrodelbahn Spaß und Spannung.
Bianca Heck (34) aus Hermeskeil kommt mit ihrer Familie das ganze Jahr über ans Hunsrückhaus, und findet: "Hier ist es bei jeder Jahreszeit interessant." Ihre Kinder haben Schiffchen gebaut und getöpfert.
Maximilian Schömer (11) aus Thalfang machte alle Kreativstationen durch und war begeistert: "Hier schmeckt es auch noch so gut."
Informieren können sich Interessenten im Internet unter www.hunsrueckhaus.de