Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 16:18 Uhr

Birkenfeld/Hermeskeil/Thalfang
Spirituelle Begleiter im Nationalpark

Birkenfeld/Hermeskeil/Thalfang . Natur und Spiritualität verbinden, sich weiterbilden, nette Leute kennenlernen und ökumenisch aktiv werden: Das bietet die Ausbildung zu spirituellen Wegbegleitern und Wegbegleiterinnen, die das Projekt „Kirche im Nationalpark“ anbietet. Gesucht werden acht bis zehn Interessierte, die gerne spirituelle Wanderungen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald entwickeln und durchführen möchten.

„Wer mindestens 18 Jahre alt ist, einer christlichen Konfession angehört, ein bisschen Fitness mitbringt und sich gerne ehrenamtlich engagieren möchte, für den könnte die Ausbildung etwas sein“, erklärt Angela Schmidt. Die Pastoralreferentin ist Mitglied im ökumenischen Projektteam „Kirche im Nationalpark“. Sie wird gemeinsam mit Gemeindereferentin Agnes Kutscher die Qualifizierung der spirituellen Wegbegleiter leiten.

Die Ausbildung ist über den Zeitraum von einem halben Jahr in fünf Module gegliedert, die jeweils an drei Samstagen und an zwei Wochenenden angeboten werden. Sie beinhaltet rechtliche und organisatorische Fragen, Rhetorikelemente, Einheiten zur Leitung von Gruppen, zur Spiritualität oder zur Schöpfung aus biblischer Sicht.

Verschiedene Referenten, darunter Professor Hans-Georg Gradl von der Theologischen Fakultät Trier und die franziskanischen Ordensschwestern vom Kloster Hermeskeil, werden den Teilnehmern Wissen vermitteln.  „Aber wir haben auch viele Praxiselemente“, erklärt Angela Schmidt. „So werden die Teilnehmer am Anfang selbst eine spirituelle Wanderung erleben: Sie werden lernen, wie man mit Störfaktoren umgeht, etwa mit Fluglärm. Sie werden selbst Elemente vorbereiten und am Ende dann eigenständig eine spirituelle Wanderung konzipieren und reflektieren.“ Am Ende der Qualifizierung erhalten die Wegbegleiter ein Zertifikat. Dass die Qualifizierung so viele Themen umfasst, habe einen guten Grund, erläutert Schmidt: „Wir wollen einfach eine qualitativ hochwertige Ausbildung bieten, denn das gibt den Wegbegleitern später Sicherheit bei dem, was sie tun. Für uns werden diese Ehrenamtlichen ein großer Gewinn sein, da sie ihre eigenen Hintergründe und Kompetenzen mitbringen und das ökumenische Netzwerk im Nationalpark vielfältiger machen.“

Die Kosten für die Teilnehmer belaufen sich dank der Förderung durch die Bischof-Stein-Stiftung, die Katholische Erwachsenenbildung Trier und den Bereich Ehrenamtsentwicklung auf 100 Euro – inklusive Übernachtungs- und Verpflegungskosten (außer Getränken). Ein Erste-Hilfe-Kurs muss bis März 2019 nachgewiesen werden.

Am 11. Juni, 19.30 Uhr,  ist ein Informationsabend im Pfarrheim St. Jakobus in Birkenfeld. Anmeldung unter Telefon 06503/922889-10, email:angela.schmidt@bistum-trier.de.