| 20:46 Uhr

Straßensanierung in Deuselbach beginnt im Frühjahr

 Hoffnung für die Deuselbacher: Der Ausbau der Ortsdurchfahrt soll im Frühjahr beginnen. TV-Foto: Klaus Kimmling/Archiv
Hoffnung für die Deuselbacher: Der Ausbau der Ortsdurchfahrt soll im Frühjahr beginnen. TV-Foto: Klaus Kimmling/Archiv FOTO: klaus kimmling (kik), klaus kimmling ("TV-Upload kimmling"
Deuselbach. Mehr als zwei Jahre wird der Ausbau der Kreisstraßen 116 und 117 bei Deuselbach dauern. Das Projekt soll im Frühjahr 2016 beginnen und wird in vier Abschnitte unterteilt. Mainz steuert 1,3 Millionen Euro bei. Hans-Peter Linz

Deuselbach. Es geht weiter mit der Straßensanierung im Hunsrück. Ursprünglich sollten die Kreisstraßen 116 und 117 bei Deuselbach bereits im Herbst 2015 ausgebaut werden, aber das hatte sich auch aufgrund weiterer Bauprojekte im Hunsrück verzögert. In diesem Jahr soll es jetzt aber so weit sein.
Für 1,3 Millionen Euro soll die Ortsdurchfahrt Deuselbach realisiert werden. Davon sind die Kreisstraßen 116 und 117 betroffen. Das Innenministerium gab vor kurzem grünes Licht für die Finanzierung.
Kreis steuert Geld bei


Ralf Jakobs vom Landesbetrieb Mobilität erläutert den Plan, der für die Ortsdurchfahrt einen Vollausbau vorsieht: "In der gesamten Ortslage wird der vorhandene Fahrbahnaufbau aufgenommen und neu aufgebaut. Der neue Aufbau besteht aus einer zirka 42 Zentimeter dicken Frostschutzschicht ("Schotter"), 14,5 Zentimeter bituminöser Asphalttragschicht und 3,5 Zentimeter bituminöser Asphaltdeckschicht."
Damit ist die Fahrbahn nach Ausbau in der Summe 60 Zentimeter dick. Dieser Bereich wird auf Kosten des Landkreises Bernkastel-Wittlich erneuert. Zudem wird der Gehweg neu hergestellt.
Dieser wird mittels Betonsteinpflaster befestigt. Die Kosten des Gehweges gehen zu Lasten der Ortsgemeinde Deuselbach. Dazu hat der Verbandsgemeinderat Thalfang den entsprechenden Beschluss durchgewunken, der eine Beteiligung von rund 100 000 Euro an den Projekten vorsieht.
Die K 116, von Ortsende Deuselbach in Richtung L 164, wird auf einer Länge von rund 180 Meter auf der freien Strecke erneuert. Diesen Abschnitt haben die Planer 2014 ( hier wurde die K 116 und K 117 auf der freien Strecke bereits ausgebaut) ausgespart. Grund waren Entwässerungseinrichtungen in diesem Abschnitt, die nur im Zusammenhang mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt umgesetzt werden können. Bei dem Hocheinbau der K 116 bleibt der vorhandene Fahrbahnaufbau erhalten.
Auf die vorhandene Fahrbahn werden zwei Asphaltschichten aufgebaut. Die Fahrbahn wächst somit etwa 14 Zentimeter in die Höhe.
Das ist auf der freien Strecke möglich, weil im Gegensatz zur Ortsdurchfahrt keine Leitungen verlegt werden und weil dort keine Zufahrten zu Grundstücken existieren. Jakobs: "Der Hocheinbau ist natürlich auch kostengünstiger als der Vollausbau, denn die Entsorgungskosten entfallen dabei."
Im Zuge des Ausbaus der Ortsdurchfahrt erneuern die Werke der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf über 1000 Meter an Kanalleitung, außerdem wird durch die Ortsgemeinde Deuselbach ein Rohr, durch das ein Bach fließt, erneuert. Wann soll es losgehen?
Jakobs: "Nach derzeitigem Stand gehen wir von einem Baubeginn im Frühjahr 2016 aus, sobald die Witterung dies zulässt." Das Deuselbacher Projekt wird langwierig werden, denn wegen der umfangreichen Leitungsverlegungen rechnet der LBM mit einer "verhältnismäßig langen Bauzeit von rund 750 Werktagen".
Vier Abschnitte


Konkret heißt das: In den Jahren 2016, 2017 und 2018 wird in Deuselbach gebaut. Jakobs: "In Abhängigkeit von der Witterung und nicht zuletzt vom Ausmaß der Winter in Deuselbach, wird das Ausbauende voraussichtlich im Laufe 2018 sein."
Der Ausbau wird dabei in vier Abschnitte unterteilt, die jeweils voll gesperrt werden müssen. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.