Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 15:33 Uhr

Verkehr
Mit dem Mountainbike auf Talfahrt - Erbeskopf bekommt Trailpark

Am Erbeskopf könnte bald die ganze Saison lang Mountainbiking möglich sein. Archivfoto: Christoph Strouvelle
Am Erbeskopf könnte bald die ganze Saison lang Mountainbiking möglich sein. Archivfoto: Christoph Strouvelle FOTO: Christoph Strouvelle / TV
Erbeskopf. Vier Saarländer wollen am Erbeskopf einen Trailpark für Radfahrer einrichten. Sie warten noch auf die letzten Genehmigungen, dann könnte es im Sommer schon losgehen. Von Hans-Peter Linz
Hans-Peter Linz

Den höchsten Berg von Rheinland-Pfalz haben der Saaländer Till Dengel und seine Freunde und Geschäftskollegen schon in der Kindheit lieben gelernt. „Wir waren schon als Kinder dort zum Skilaufen und sind immer gern zum Erbeskopf gefahren“, sagt Dengel. Inzwischen ist Dengel auch ein leidenschaftlicher Mountainbike-Fahrer. Mit seinen Freunden hat er bereits den Flowtrail im saarländischen Ottweiler gegründet. „Wir haben alle Hauptberufe und machen das nur nebenher. Den Flowtrail in Ottweiler haben wir ehrenamtlich gegründet,“ erzählt Dengel. Dafür erhielten sie 2015 sogar den Ehrenamtspreis „Saarland zum selbermachen“.

Die Liebe zum Erbeskopf war aber weder bei ihm noch bei seinen Freunden erloschen - und so kamen sie auf die Idee, auch am Erbeskopf einen Trailpark einzurichten. „Wir planen das Projekt bereits seit zwei Jahren und warten jetzt nur noch auf einige Genehmigungen. Sobald die erfolgt sind, wollen wir noch in diesem Jahr mit zwei Strecken an den Start gehen.“ Das Genehmigungsverfahren sei aufwendig, da viele Behörenden, darunter natürlich auch die Umweltbehörde, ihr OK geben müssen.

Für das Projekt wurde die Trailpark Erbeskopf GmbH gegründet. Insgesamt ist ein  Trailpark mit acht Strecken geplant, die ein breites Nutzerspektrum abdecken werden. Das bestehende Freizeitangebot mit Hochseilgarten, Hunsrückhaus, Sommerrodelbahn und der Skibetrieb im Winter werde dadurch ergänzt.

Wie Dengel versichert, wurde in der Planung viel Wert und Mühe auf Umweltverträglichkeit gelegt. Die gute Lage des Erbeskopfes und die schöne Natur seien einzigartig.

Von April bis Oktober (und auf Anfrage) können Mountainbiker dann den Lift als Aufstiegshilfe nutzen, um auf Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade, ins Tal zu fahren. Ähnlich wie beim Skifahren, werden die Strecken in drei Kategorien (blau = leicht, rot = mittel, schwarz = schwer) angelegt. Das Spektrum soll von Anfänger- und Kinderstrecken bis zur Expertenstrecke  reichen. Daniel Thiel, Chef der Tourist-Information in Thalfang, bestätigt das Projekt, bei dem auch die Verbandsgemeinde Thalfang eingebunden ist. Man müsse nun auf die Genehmigungen warten.