| 20:35 Uhr

Verein übernimmt Berglichter Getränkeladen

Ein Laden mit Service: Verkäuferin Sonja Münster (links) hebt zusammen mit der Kundin Ingeborg Paulus einen Bierkasten aus der Auslage. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Ein Laden mit Service: Verkäuferin Sonja Münster (links) hebt zusammen mit der Kundin Ingeborg Paulus einen Bierkasten aus der Auslage. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Berglicht. Nach einer zweijährigen Probephase übernimmt jetzt ein Verein die Trägerschaft des Berglichter Getränkeladens. Das Geschäft hat drei Tage pro Woche geöffnet. Bis zu 30 Kunden täglich kaufen Getränke und frische Backwaren auf Vorbestellung. Am Sortiment des Ladens soll sich auch zukünftig nichts ändern. Christoph Strouvelle

Berglicht. Ein neu gegründeter Verein ist Träger des Getränkeladens in Berglicht. Gemäß dem Sortiment des Geschäftes heißt er "Verein Getränkeladen Berglicht." 19 Berglichter Bürger sind zur Gründungsversammlung gekommen, alle sind Mitglied im Verein geworden. Zur ersten Vorsitzenden ist Claudia Resch gewählt worden, ihre Stellvertreterin ist Sabine Thösen. Der Mitgliederbeitrag wurde auf sechs Euro pro Jahr festgelegt.
Der Berglichter Bürgermeister Gerhard Oberweis, der ebenfalls dem Vorstand des Vereins angehört, will in die Offensive gehen und weitere Mitglieder für den Verein werben. Er hofft auf 100 Mitglieder.
Laden besteht seit 2010


Der Getränkeladen besteht seit Mai 2010. Er wurde im Rahmen des Demografiekonzepts der Gemeinde Berglicht eingerichtet. "Die Bürger hatten sich seinerzeit sogar einen Lebensmittelladen gewünscht", sagt Oberweis. Doch erschien dies den Berglichtern zu riskant, so dass sie sich zu einem Laden mit Sprudel, Bier und anderen Getränken entschlossen.
Im Service inbegriffen ist ein Bringdienst: Der Gemeindearbeiter stellt die Getränkekisten auf Wunsch zu. "Diesen Service haben wir für die älteren Leute in unserem Dorf eingerichtet, die nicht mehr so schwere Kisten tragen können", sagt Oberweis. Fünf Haushalte nutzten ihn, sagt der Bürgermeister. Kurze Zeit nach Eröffnung wurde das Getränkesortiment aufgrund der Nachfrage um Backwaren erweitert. Diese müssen von den Kunden vorbestellt werden. Wegen der Nachfrage nach frischen Brötchen hat der Getränkeladen auch Sonntagvormittag offen.
Zweijährige Probephase


In der fast zweijährigen Erprobungsphase, in der der Laden mit Hilfe der Gemeinde lief, hat sich herausgestellt, dass freitags rund zehn bis 15 Kunden im Getränkeladen einkaufen, sagt Oberweis. Für Samstag und Sonntag bezifferte der Bürgermeister die Anzahl der Kunden auf 20 bis 30. "Ich hatte mir mehr Kunden versprochen", sagt er. Er hofft, dass künftig mehr Berglichter den Getränkeladen nutzen.
2010 und 2011 hat der Laden, in dem zwei 400-Euro-Kräfte arbeiten, einen Jahresumsatz von rund 16 000 Euro erzielt. Der Gewinn betrug 2010 1200 Euro, 2011 waren es 836 Euro.
Gewinn soll in Projekte fließen


Mit den Gewinnen soll der Verein nach den Vorstellungen von Oberweis soziale Projekte im Dorf unterstützen. Das könnte beispielsweise ein gemeinsamer Nachmittag für Senioren und Kinder sein, sagt er.
Um den Getränkeladen zu unterstützen, hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, dem Verein die benötigten Räume im Dorfgemeinschaftshaus mietfrei zu überlassen. Dazu übernimmt die Gemeinde die Kosten für Strom und Heizung. Ziel sei es, mit dem Laden das Angebot in der Gemeinde zu erhalten, sagt Oberweis. Am Sortiment des Getränkeladens soll künftig nichts geändert werden.
Der Getränkeladen im Berglichter Dorfgemeinschaftshaus ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Freitag, 15 Uhr bis 18.30 Uhr, Samstag, 7.30 Uhr bis 11 Uhr, Sonntag, 8 bis 10 Uhr.