| 20:35 Uhr

Von Brahms über Barock bis Blechlawine

Renate Kappes und Bernhard Gies vom Förderverein Schloss Malberg hängen ein Plakat ans Tor. Am kommenden Sonntag gastiert dort das Collegio Fiato aus Wittlich und spielt barocke Passionsmusik. TV-Foto: Stefanie Glandien
Renate Kappes und Bernhard Gies vom Förderverein Schloss Malberg hängen ein Plakat ans Tor. Am kommenden Sonntag gastiert dort das Collegio Fiato aus Wittlich und spielt barocke Passionsmusik. TV-Foto: Stefanie Glandien
Malberg. Blechbläser, Shakespeare oder barocke Passionsmusik: Der Förderverein Schloss Malberg hat ein ansprechendes Kulturprogramm zusammengestellt. Erstmals gibt es an Silvester ein Dinner mit kabarettistischen Einlagen und nächtlichem Feuerwerk. Stefanie Glandien

Malberg. Mit kleinem Etat Großes stemmen - das geht nur, wenn man Menschen hat, die mit viel Engagement unentgeltlich und meist von der Öffentlichkeit unbemerkt die Strippen ziehen. Auf diese Weise gelingt es dem Förderverein Schloss Malberg seit vielen Jahren schon, ein bemerkenswertes Kulturprogramm auf die Beine zu stellen.
So auch in diesem Jahr. Bernhard Gies, erster Vorsitzender des Vereins, und seine Stellvertreterin Renate Kappes möchten wieder viele Menschen auf Schloss Malberg aufmerksam machen. Große finanzielle Spielräume haben sie dafür nicht. Der Etat, generiert aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden verschiedener Förderer, liegt bei etwa 13 000 Euro. "Wir könnten jede Woche etwas machen, wenn wir das Geld dafür hätten", sagt Gies. Doch auch mit ihren Mitteln haben sie einiges zu bieten.
Los ging es bereits am Sonntag, 30. März. Da gab es ein Wiedersehen mit Tabea Mahler und Gerd Elsen, die barocke Passionsmusik vorgetragen haben.
Texte von Shakespeare


Am Samstag, 26. April, wird die Trierer Schauspielerin Claudia Dylla Texte von William Shakespeare rezitieren und dabei von einem Cellisten begleitet. Anlass ist Shakespeares 450. Geburtstag. "Frau Dylla wird von zwei Schauspielschülern begleitet, die die Texte inszenieren werden", sagt Gies.
Zum dritten Mal wird das Luxemburger Ehepaar Sente-Ligbado am Sonntag, 29. Juni, über ländliche Denkmalpflege sprechen. Thema des Malberger Kunstgespräches wird die Schönheit alter Häuser sein. "Das Ehepaar hat selbst mehrere Häuser in der Eifel restauriert, darunter auch ein preisgekröntes Wohnhaus in Dudeldorf", sagt der erste Vorsitzende. Moderiert wird das Gespräch von Kunsthistoriker Richard Hüttel, der bis vor Kurzem beruflich am Museum der Bildenden Künste in Leipzig tätig war.
Seit dem vergangenen Jahr ist Schloss Malberg wieder Spielstätte der landeseigenen Stiftung Villa Musica und profitiert in diesem Jahr auch davon. So werden am Donnerstag, 10. Juli, Koh Gameda und Giovanni Angeleri ihre Violinen auspacken und Kammermusik spielen. "Das sind startende Profimusiker. Die musizieren auf ganz hohem Niveau", sagt Bernhard Gies.
Die Soroptimisten Bitburg-Prüm veranstalten am Samstag, 19. Juli, im Runden Garten der Schlossanlage zum zweiten Mal ein Open-Air-Konzert für einen guten Zweck.
Publikumsrenner in jedem Jahr ist der Tag des offenen Denkmals, bei dem unter anderem auch Renate Kappes durch das Schloss führen wird. "Je nach Wetterlage kommen zwischen 500 und 1500 Menschen", sagt sie.
Ein Höhepunkt im Jahresprogramm (siehe Extra) ist der Auftritt von Georges Calteux. Der Professor ist der ehemalige luxemburgische Landeskonservator. Er hat ein Euro-Medley zusammengestellt. "Zu jedem europäischen Land hat er einen Text geschrieben. Dazu werden bekannte, aber auch unbekannte landestypische Melodien gespielt und passende Bilder auf eine Leinwand projiziert", sagt Gies. Bei schönem Wetter soll das ganze im Burghof stattfinden.
Georg Mais, bekannt von den Mozart Wochen Eifel, wird am Samstag, 20. September, unter dem Titel "Lieben Sie Brahms?" allerlei Interessantes über den deutschen Komponisten vortragen und bringt außerdem mit Sergej Markin einen erstklassigen Pianisten mit.
Die Schlosskapelle zum Wackeln bringt die Brassband Blechlawine - jedenfalls lässt das der Name erahnen. Ganz so schlimm wird\'s aber wohl nicht, relativiert Gies, denn die Gruppe, darunter ein ehemaliger Nachbar von Schirmherr Rainer Wirz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kyllburg, rückt in einer kleineren Formation, also mit fünf weiteren Bläsern an.
Zum Jahresabschluss gibt es erstmals im Schloss Eifel-Kabarett mit Hubert vom Venn, einem Silvester-Dinner und einem nächtlichem Feuerwerk.
Karten gibt es in der Regel an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es im Internet: www.schloss-malberg.de
Extra

Das Kulturprogramm des Fördervereins Schloss Malberg bietet bis zum Jahresende eine Vielzahl von Angeboten vom Kunstgespräch übers Open Air bis zum Silvester-Event mit Feuerwerk: Samstag, 26. April, 19 Uhr: Claudia Dylla - Shakespeare/szenische Rezitation mit Cello-Begleitung im Erdgeschoss. Sonntag, 29. Juni, 11 Uhr: Ländliche Denkmalpflege: Die Schönheit der alten Häuser, Malberger Kunstgespräch mit dem Luxemburger Ehepaar Sente-Ligbado. Donnerstag, 10. Juli, 20 Uhr: Villa Musica mit Koh Gameda und Giovanni Angeleri, Violinen, in der Beletage. Samstag 19. Juli, Nachmittag/Abend, Open Air Benefiz-Konzert, Soroptimist Bitburg-Prüm im Runden Garten. Freitag, 5. September, 19 Uhr: Konzert der Sommerakademie Konz mit Klavierdarbietungen in der Beletage. Sonntag, 14. September, 10 bis 18 Uhr: Tag des Offenen Denkmals. Sonntag, 14. September, abends: Troaterbattien, Euro-Medley mit Videoprojektion, Georges Calteux, im Innenhof, bei Regen in der Gemeindehalle. Samstag, 20. September, 17 Uhr: Lieben Sie Brahms? Georg Mais, Sprecher, Sergej Markin, Klavier, in der Beletage. Freitag (Feiertag), 3. Oktober, 19 Uhr: Brassband Blechlawine, Schirmherr Rainer Wirtz, in der Schlosskapelle. 31. Dezember, 20 Uhr: Silvester-Dinner mit nächtlichem Feuerwerk mit Kabarettist Hubert vom Venn im Erdgeschoss. snExtra

Mit dem Segen der Aufsicht- und Dienstleistungsdirektion hat nun der Kreistag des Eifelkreises Bitburg-Prüm den Entwurf der Stiftungssatzung beschlossen. Es wird eine Ewigkeitsstiftung mit Teilverbrauch sein. Der Eifelkreis beteiligt sich mit 500 000 Euro, die Verbandsgemeinden Kyllburg und Bitburg-Land mit 700 000 Euro. "Damit halten wir ein altes Versprechen ein", sagte der Landrat Joachim Streit. Das Geld soll verwendet werden für die bauliche Unterhaltung, Restaurierung und Weiterentwicklung der Schlossanlage und für kulturelle Veranstaltungen. Nach Unterstützern für die Stiftung wird weiter gesucht. Gründungsakt wird am 1. Juli sein. bc