| 20:33 Uhr

Winnetou: Ende Januar werden Rollen verteilt

Mörschied. Die Sioux haben das Kriegsbeil ausgegraben: Die Vorbereitungen für die diesjährige Auflage der Karl-May-Festspiele in Mörscheid laufen schon auf Hochtouren. Autor und Regisseur des Stückes "Der Sohn des Bärenjägers" ist wieder Arnd Limpinsel.

Mörschied. "Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers" heißt es in diesen Sommer auf der Freilichtbühne der Karl-May-Festspiele. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
In diesem Jahr wird Arnd Limpinsel wieder als Regisseur und Drehbuchautor fungieren. Bereits im Jahr 2000 wurde das Stück "Der Sohn des Bärenjägers" gespielt, jedoch gibt es dieses Mal ein komplett neues Drehbuch, das bereits steht.
Marlies Doehring, Pressereferentin des Vereins, berichtet: "Der Bühnenbau muss jetzt vor angetrieben werden, denn die Felsenburg, die im vergangenen Jahr aufwendig als Kulisse gebaut wurde, muss jetzt zurückgebaut werden. Dies wird viel Zeit in Anspruch nehmen, bevor man überhaupt mit dem neuen Bühnenbild anfangen kann. Natürlich werden dafür auch wieder viele fleißige Helfer gebraucht." Ende Januar werden die Rollen verteilt, die Darsteller können sich dann schon mal mit ihrem Part anfreunden.
Action und Feuertechnik


Die erste Leseprobe folgt im März, die ersten Proben auf der Bühne dann Ende April, Anfang Mai. Zum Inhalt des Stücks, das mit reichlich Action und Feuertechnik glänzen wird: Die Sioux haben das Kriegsbeil ausgegraben. Jeder Weiße, der in ihre Hände fällt, soll am Höllenmaul dem großen Geist geopfert werden. Als der Bärenjäger Baumann von ihnen ergriffen wird, machen sich sein Sohn Martin, der Hobbel Frank, der dicke Jemmy, der lange Davy, der farbige Massa Bob und Wokadeh, ein junger Mandankrieger, auf den Weg zum Yellowstone, um ihn zu befreien.
Doch ihr Weg führt durch das Gebiet der Schoschonen, die den Weißen ebenfalls nicht wohl gesonnen sind. Es gilt viele Gefahren zu bestehen. Doch mit Hilfe von Winnetou und Old Shatterhand kommt es zum großen Showdown mit den Sioux am Höllenmaul.
Die Spieltermine für 2013 sind vom 22. Juni bis zum 28. Juli, jeweils samstags um 20.15 Uhr und sonntags um 15 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt wie üblich am 1. Mai.
Die erfolgreiche Saison 2012 motiviert: "Ohne die vielen Helfer, ob vor oder hinter der Bühne, wäre ein solches Mammutprojekt von 13 Vorstellungen gar nicht zu bewältigen. Dafür kann sich der Verein nur bei all denjenigen bedanken, die ihre Freizeit dafür opferten, um den mehr als 8500 Zuschauern im vergangenen Jahr einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen", wird Marlies Doehring nicht müde zu betonen.
Viele Zuschauer wünschten sich, ihre Sitzplätze selbst wählen zu können: "Dem sind wir nachgekommen, und nun kann man per Internet den selbst ausgesuchten Platz buchen, bezahlen, und dann werden die Karten zugeschickt. " Aber natürlich kann man auch Karten telefonisch über die Freilichtbühne bestellen. vm
Auch die DVD der Inszenierung 2012 ist fertig: Wer Interesse hat, kann die DVD telefonisch unter 06781/44400 bei Marlis Doehring bestellen oder aber per Internet auf des Vereinsseite unter www.freilichtbuehne-moerschied-ev.de