Ideenreiche Kurorte in der Region ausgezeichnet

Ideenreiche Kurorte in der Region ausgezeichnet

Im November 2008 hatte Wirtschaftsminister Hendrik Hering für den Schwerpunkt Gesundheitstourismus den Ideenwettbewerb für Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz ausgelobt. Nun stehen die Sieger fest. Dazu zählen unter anderem Bernkastel-Kues, Bad Bertrich, Daun und Manderscheid

„Die Beteiligung hat unsere besten Erwartungen übertroffen“, freute sich der Minister anlässlich der Preisverleihung in Mainz. Von 21 Heilbädern und Kurorten im Land haben sich 19 Orte am Wettbewerb beteiligt.

Ziel für den Ideenwettbewerb war es, die Heilbäder und Kurorte zur Entwicklung und Umsetzung zukunftsweisender Konzepte für ihre Kurorte zu motivieren. Kurze Ideenpapiere wurden eingereicht.

Eine Fachjury mit sieben unabhängigen Experten aus Wissenschaft und Praxis hat nun einstimmig fünf Sieger ermittelt, die mit zukunftsweisenden und besonders griffigen Ideenpapieren überzeugt haben. Es sind dies: Bernkastel-Kues, Bad Bertrich, Daun und Manderscheid (mit einem gemeinsamen Konzept), Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg (ebenfalls gemeinsam), Bad Sobernheim und Bad Neuenahr.

In diesen Orten wird nun ein detaillierter Masterplan erarbeitet. Das Land beteiligt sich mit bis zu 80 Prozent an den Kosten. In Bernkastel-Kues wird die Idee "Vino Sanitas" (Wein und Gesundheit) verfolgt. Bad Bertrich, Daun und Manderscheid wollen als "Gesundheitslandschaft Vulkaneifel" zusammenarbeiten.

Mehr von Volksfreund