1. Region

Illegales Wettrennen: Polizei sperrt Internetseite

Illegales Wettrennen: Polizei sperrt Internetseite

In der vergangenen Woche wurde nach einem Hinweis aus der Bevölkerung bekannt, dass sich auf einer Internetplattform eine Gruppe gegründet hatte, die zu einem illegalen Rennen am Zeller Berg aufruft. Diese Website wurde nun gesperrt. Die Polizei ermittelt.

Start und Ziel wurden auf derWebsite genannt. Als Nachweis der Teilnahme sollte ein selbstgedrehtes Video gefertigt werden.

Die Polizei warnt vor solchen Aktivitäten, die Ermittler haben inzwischen die Internetseite beim Betreiber löschen lassen, da durch die Gruppe zu einem gesetzwidrigen Verhalten aufgerufen hat. Derzeit wird geprüft, ob gegen den Gründer der Gruppe und die Administratoren ein Bußgeldverfahren eingeleitet wird.

Bisher liegen noch keine Anhaltspunkte dafür vor, dass die Strecke von Fahrzeugführern im Rahmen eines Wettrennens benutzt wurde.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Teilnahme an einem nicht genehmigten Kraftfahrzeug-Rennen mit einem Bußgeld von 400 € belegt wird. Käme es bei einem solchen illegalen Rennen zu einem Verkehrsunfall, hätte dies weitreichende Folgen unter anderem versicherungsrechtlich. Die Kfz-Haftpflichtversicherung käme nicht für die Schäden auf.

Die Polizeiinspektion Zell wird die genannte Strecke verstärkt überwachen und bei dem Verdacht eines illegalen Rennens die Beschlagnahme und Einziehung teilnehmender Fahrzeuge sowie der Fahrerlaubnis des jeweiligen Fahrers im Einzelfall überprüfen.

Schon jetzt können alle ca. 40 bekannte Gruppenmitgliedern mit einer schriftlichen Mitteilung der Polizei rechnen, in der das gesetzwidrige Verhalten bei der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeug-Rennen erläutert und die rechtlichen Konsequenzen aufgezeigt werden.

Auch werden die Namen der Gruppenmitglieder den zuständigen Führerscheinstellen übermittelt, die überprüfen werden, ob Mängel hinsichtlich der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges vorliegen.