1. Region

In den Graben gefahren

In den Graben gefahren

Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der L 67 kurz vor dem Dockweilerer Kreisel: Eine 38-jährige Außendienstmitarbeiterin der Bundeswehr verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr in den Graben, wo sie sich mehrfach drehte.

(HG) Gegen 11.30 Uhr war die 38-jährige Außendienstmitarbeiterin der Bundeswehr für Zivildienst auf dem Weg nach Gerolstein. Etwa 100 Meter vor dem Dockweilerer Kreisel in einer leichten Linkskurve verlor sie aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren privaten Kleinwagen. Das Fahrzeug fuhr geradewegs in den etwa 1,50 Meter tiefen Graben neben der Straße, prallte dort mit der rechten Seite gegen die Anhöhe, drehte sich und prallte mit dem Heck wiederum gegen den Hügel. Nach einer erneuten Drehung blieb das Auto schließlich stehen.

Die Feuerwehren Daun und Dockweiler, die mit 22 Leuten an der Unfallstelle waren, mussten die Frau aus dem Fahrzeug befreien. "Die Fahrerin war eigentlich nicht eingeklemmt, aber sie hat über Rückenschmerzen geklagt, deshalb haben wir das Dach entfernt und sie mit aller Vorsicht rausgeschnitten",erklärt Wehrleiter Manfred Reicherz. Von einer schweren Verletzung der Koblenzerin geht auch die Polizei im Moment nicht aus, sie wurde jedoch vom Roten Kreuz ins Dauner Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden, die Polizei beziffert den Schaden auf etwa 8000 Euro.