1. Region

Initiative fordert Ratsbeschluss für Wittlich

Initiative fordert Ratsbeschluss für Wittlich

Die Bürgerinitiative (BI) Großlittgen hat den Gemeinderat aufgerufen, sich solidarisch mit den mehr als 300 Bürgern zu zeigen, die sich für eine Zuordnung des Orts zu Wittlich-Land ausgesprochen haben. Am Montagabend wird der Großlittger Gemeinderat in seiner Sitzung ab 19 Uhr auf Betreiben der Bürgerinitiative Großlittgen (BI) über das Thema Kommunalreform diskutieren.

Die BI hat nach eigenen Angaben mehr als 300 Unterschriften für eine Zuordnung von Großlittgen zu Wittlich-Land im Rahmen der Kommunalreform gesammelt. Großlittgen ist mit seinen rund 1000 Einwohnern zweitgrößter Ort der Verbandsgemeinde (VG) Manderscheid. Bei ihrer Argumentation bezieht sich die Bürgerinitiative auf Pressemitteilungen des Innenministeriums, in denen es heißt, die VG Manderscheid werde in ihren derzeitigen Grenzen keinen Bestand haben.

Die Initiative wirft dem Bürgermeister der zur Fusion aufgerufenen VG Manderscheid eine „vergebliche“ Blockadepolitik zum Erhalt der jetzigen VG vor. Die Bürgerinitiative lobt hingegen die „Weitsicht und die Verantwortung“ von Ortsbürgermeister Karl-Heinz Hubo. Hubo hatte in der Vergangenheit erklärt, er spreche sich für eine Zuordnung von Großlittgen zu Wittlich-Land aus, sofern Manderscheid als Verwaltungssitz nicht zu halten sei. Er hatte jedoch auch betont, sich zunächst für die weitere Eigenständigkeit der VG einzusetzen.