Verkehr: Kaum Unfälle auf winterlichen Straßen

Verkehr : Kaum Unfälle auf winterlichen Straßen

Die winterlichen Straßenverhältnisse haben am frühen Montagmorgen die meisten Autofahrer kalt gelassen. Es gab nur vereinzelt Unfälle.

Nach Angaben der Polizeidirektion Trier war es am Morgen weitgehend ruhig, mit dem beginnenden Berufsverkehr könne sich das aber noch etwas ändern.

In Daun standen am frühen Morgen zwei LKW quer, einer zwischen Hillesheim und Gerolstein und einer auf der B 257 bei Kelberg.

Die Prümer Polizei meldete zwei kleinere Blechschäden.

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, bringt Tief «Martin» in den kommenden Tagen wieder kältere Luft nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland. Vor allem in höheren Lagen heißt das mehr Schnee. Weil es in den Nächten teils sehr frostig wird, warnt der DWD auch in den tieferen Lagen vor Glätte.

Die Woche beginnt mit vielen Schauern und Schnee in den Bergen. Es bleibt bei Temperaturen von 3 bis 6 Grad recht frisch. Am Dienstag fallen zwar keine großen Niederschläge, der Himmel bleibt aber wolkenverhangen. Der DWD erwartet Temperaturen von 2 bis 5 Grad. Nachts besteht bis zur Mitte der Woche anhaltende Glättegefahr.