Kell am See: Tierschau lockt tausende Besucher - "Busenwunder" gewinnt (mit Video)

Kell am See: Tierschau lockt tausende Besucher - "Busenwunder" gewinnt (mit Video)

Kuh & Co haben am Montag insgesamt rund 2500 Besucher zur 47. Verbandsgemeinde-Tierschau in Kell am See gelockt. Bei herrlichem Sommerwetter wurde auf dem Keller Sportplatz Vieh begutachtet und ausgiebig gefeiert.

Im Mittelpunkt bei Keller Tierschau 2007 stand traditionell die Kürung der Siegerkuh. Und die heißt diesmal Aranxa, ist viereinhalb Jahre alt, dreifache Mutter und gleichzeitig das "Busenwunder" der Tierschau. Denn neben dem Gesamtsieg ließ sie die Konkurrenz auch in der Neben-Kategorie "Bestes Euter" verblassen. Ihr Besitzer, Matthias Zens vom Eichenhof in Munsweiler, verrät, worauf es ankommt, wenn man gewinnen will: "Auschlaggebend ist neben der Kombination der Elterntiere vor allem gutes Futter und die Pflege. Nur dann kann die Kuh ihr genetisches Potential voll ausschöpfen." Vom Preisgeld - immerhin 100 Euro - soll auch Aranxa profitieren: "Das Geld werden wir in allerbestes Futter investieren", verspricht Zens. Bei der Veranstaltung traten in den Abteilungen "Kühe und Rinder" sowie in der Abteilung "Pferde" 19 Betriebe mit 77 Tieren an. 15 Aussteller informierten unter anderem über landwirtschaftliche Geräte und Futtermittel. Für das leibliche Wohl und musikalische Unterhaltung sorgte der Musikverein "Concordia" Kell am See.