1. Region

Keller Rat macht Weg für großen Solarpark frei

Keller Rat macht Weg für großen Solarpark frei

Mit einem formalen Beschluss hat der Ortsgemeinderat Kell am See am Donnerstagabend die Voraussetzungen für die zügige Verwirklichung eines Fünf-Millionen-Euro-Projekts geschaffen. Im Gewerbegebiet Grammert soll in den nächsten Wochen eine sechs Hektar große und über fünf Millionen Euro teure Freiland-Photovoltaikanlage gebaut werden.

(ax) In einer Dringlichkeitssitzung stimmte der Rat dem Abschluss eines Pachtvertrags zwischen der Kommune (als Besitzerin der Fläche) und der Solarpark Kell am See GmbH (als Betreiber der Anlage) zu. Die Gemeinde Kell am See ist einzige Gesellschafterin der vor einigen Wochen gegründeten Solarpark GmbH, ihr Geschäftsführer ist Ortsbürgermeister Markus Lehnen (CDU). Er hatte die Dringlichkeitssitzung einberufen, weil ohne vorliegenden Pachtvertrag keine Kredite von der Bank fließen können, die den Bau der Photovoltaikanlage finanziert.

Die Arbeiten für die Installation der Zwei-Megawatt-Anlage haben bereits begonen. Sie soll Ende Juni fertig sein und dann Sonnenstrom ins öffentliche Netz einspeisen. Die jährlichen Erträge schätzt Lehnen auf circa 540.000 Euro. In circa 15 bis 18 Jahren soll die Photovoltaikanlage komplett zurückgezahlt sein.