1. Region

Kirche in Corona-Zeiten: Virtuelle Sonntagsmesse aus dem Trierer Dom

Kirche in Corona-Zeiten : So könnt ihr die Sonntagsmesse aus dem Trierer Dom virtuell miterleben

Übers Internet mit dem Trierer Bischof den Gottesdienst feiern: Das geht. Denn das Bistum überträgt die öffentlich nicht zugängliche Sonntagsmesse aus dem Dom live.

Das Coronavirus nimmt auch das religiöse Leben immer mehr in Beschlag. Das Bistum Trier hat am Freitag alle öffentlichen Veranstaltungen „bis auf weiteres, mindestens aber bis Ende März“ abgesagt. Darunter fallen Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote und Wallfahrten.

Doch gemeinsames Beten soll auch im Getrenntsein möglich gemacht werden:

Bischof Dr. Stephan Ackermann feiert am Sonntag, 15. März, um 10 Uhr den für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Gottesdienst im Dom. Um den Gläubigen die Mitfeier zu ermöglichen, wird die Sonntagsmesse in Zusammenarbeit mit der Trierer Firma ProMusik und dem OK54 Bürgerrundfunk live übertragen.

Der Stream wird über die Bistums-Homepage zu sehen sein. Außerdem ist OK54 Bürgerrundfunk in den Fernseh-Kabelnetzen in Eifel, Mosel, Saar und Ruwer frei zu empfangen; ebenso unter bestimmten Voraussetzungen über Magenta-TV, Satellit und das digitale Antennenfernsehen DVB-T2.

Alle Details zum Empfang sind unter https://ok54.de/technik-produktion-empfang (unten auf der Seite) zu finden.

Zudem werden ab sofort digitale Angebote aus dem gesamten Bistum zur Verfügung gestellt.

Alle Informationen zu den Maßnahmen des Bistums Trier zum Umgang mit dem Corona-Virus/COVID 19