Königspython suchte sich Schlafplätzchen im Schießstand

Königspython suchte sich Schlafplätzchen im Schießstand

Ein lebender junger Königspython ist am Sonntagmorgen auf dem Schießstand der Schützengesellschaft 1882 Wittlich gefunden worden.

Das rund 1,20 m lange Tier könnte nach Polizeiangaben von seinem Besitzer ausgesetzt worden sein und hatte sich dann offenbar einen warmen Schlafplatz gesucht. Beim Königspython handelt es sich um eine Schlangenart innerhalb der Unterfamilie der Pythons, die in West- und Zentralafrika beheimatet ist. Die Schlange wird bis zu zwei Meter lang, ist damit die kleinste in der Art der eigentlichen Pythons, und ernährt sich von kleinen Säugetieren und Vögeln. Sie wird in größeren Mengen für die Terrarienhaltung gefangen. Aufgrund ihrer Schönheit, der vergleichsweise geringen Größe sowie des günstigen Kaufpreises ist sie sehr beliebt. Die für den Menschen ungefährliche Schlange wurde an einen Experten übergeben, der sich um den weiteren Verbleib des Tieres kümmert. Personen, die Angaben über die Herkunft der Schlange machen können, setzen sich bitte mit der Polizei Wittlich unter 06571/9260 in Verbindung.

Mehr von Volksfreund