Köwerich: DRK schafft "Automatischen Externen Defibrillator" für Ersthelferin an

Köwerich: DRK schafft "Automatischen Externen Defibrillator" für Ersthelferin an

Vier Köwericher Vereine haben zusammengelegt und ermöglichten dem örtlichen Roten Kreuz, ein Rettungsgerät anzuschaffen, mit dem die Rot-Kreuz-Helfer schon lange geliebäugelt hatten: In einer bedrohlichen Lebenssituation kann der mobil einsetzbare „Defibrillator“ Leben retten.

"Notfalleinsatz RTW. Schweich, NEF. Ehrang, First Responder Köwerich nach Leiwen . . ." So oder ähnlich könnte die Durchsage von der Leitstelle bei der Berufsfeuerwehr Trier lauten, die nicht nur die genannten Einsatzfahrzeuge in Marsch setzt, sondern auch Petra Classen aus Köwerich. Wenn die Frau vom Ortsverein Schweich des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Lautsprecher ihres Funkmelde-Empfängers so einen Funkspruch hört, fackelt sie nicht lange. Sie eilt zum Telefon, fragt zwei, drei Details bei der alarmierenden Stelle ab, schnappt sich die zwei parat liegenden Taschen und braust mit dem Auto los.

Mehr von Volksfreund