Konz: Einbruchserie aufgeklärt - Drei Tatverdächtige ermittelt

Konz: Einbruchserie aufgeklärt - Drei Tatverdächtige ermittelt

Eine Einbruchserie, die seit November 2005 die Polizei rund um die Uhr beschäftigte, konnte nun aufgeklärt werden. Drei junge Männer im stehen im Verdacht, insgesamt 56 Einbrüche begangen zu haben.

Akribische Tatortarbeit, verstärkte Kontrollen besonders zur Nachtzeit und besonders ein langer Atem der Beamten der Polizeiinspektion Saarburg führten nun zum Erfolg. Nach monatelangem Arbeiten wurden drei Männer ermittelt, die für insgesamt 56 Einbrüche in Schulen, Kindergärten, Büros, Altenheime, Geschäfte, Sparkassenfilialen und Vereinshäuser als Tatverdächtige in Frage kommen. Es handelt sich um zwei 18 und 33 Jahre alte Männer aus Konz und einen 23-Jährigen aus Trier.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, zwischen November 2005 und August 2006 die Einbrüche gemeinsam begangen zu haben. Begonnen hatte die Einbruchserie Ende 2005 mit einer Reihe von Einbrüchen in Schulen und Kindergärten im Stadtgebiet von Konz. Bei ihren Diebestouren hatten die Täter es zumeist auf Bargeld, Elektronikartikel und Zigaretten abgesehen. In vielen Fällen brachen sie mit brachialer Gewalt Fenster, Türen und Schreibtische auf und richteten dabei ganz erheblichen Sachschaden an. Dabei scheuten sie sich auch nicht, in einige Objekte zweimal einzubrechen. In einem Fall entwendeten sie sogar einen 200 Kilogramm schweren Tresor, den sie unweit des Tatortes aufbrachen und das darin befindliche Bargeld entnahmen. Die Einbrüche wurden von dem Trio in wechselseitiger Beteiligung verübt. Zwei der Tatverdächtigen haben inzwischen im Rahmen von Vernehmungen vor den Beamten der Kripo Saarburg umfangreiche Geständnisse abgelegt.

Mehr von Volksfreund